Sustainable Business Canvas

Wie arbeite ich mit dem Canvas?

Statt mit Plakaten und Post-its arbeiten Sie online. Registrieren Sie sich dazu einmalig kostenfrei auf der StartGreen-Plattform! 
Nur so können Sie Ihre Arbeit speichern und zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufrufen.

Sie können das Canvas allein oder auch gemeinsam mit mehreren Personen bearbeiten. Alle Teammitglieder müssen dabei allerdings den gleichen Account nutzen, da derzeit jedes Canvas einer definierten Nutzeradresse zugeordnet ist. Es können sich mehrere Bearbeiter mit demselben Account und Passwort einloggen und am Canvas arbeiten. Achten Sie darauf, sich nicht gegenseitig die Eintragungen zu überschreiben und regelmäßig zu speichern, damit Ihre Arbeitsergebnisse gesichert sind!

Mit einem Klick in ein Canvas-Feld gelangen Sie auf die dazugehörige Modul-Seite.
Gleich zu Beginn finden Sie verschiedene Leitfragen. Die Leitfragen sollen Ihnen helfen, die einzelnen Canvas-Felder zu füllen. Ist eine Frage für Ihr Vorhaben irrelevant, kann diese ausgeblendet werden. Es ist Ihnen überlassen, ob Sie spontan einzelne Stichworte („Post-its“) für jedes Feld notieren oder nach Beantwortung der Leitfragen die wichtigsten Punkte stichwortartig festhalten. Die Stichworte erscheinen ähnlich den Post-its in der herkömmlichen Canvas-Erarbeitung anschließend in der Präsentationsübersicht. Je nach Anzahl der beantworteten Fragen wird der Bearbeitungsstand sichtbar. Sind alle Felder ausgefüllt, überprüfen Sie Ihre Antworten auf Stichhaltigkeit und Wiedersprüche und führen Sie gegebenenfalls eine neue Bearbeitungsschleife durch.

Möchten Sie Ihr Wissen zu den einzelnen Feldern vertiefen oder benötigen Sie Instrumente zur Beantwortung, dann finden Sie in den dazugehörigen Hintergrundinformationen weiterführendes Material.

Tipps

Starten Sie mit Überlegungen zu Vision / Mission! Hier legen Sie die Grundlagen für die übrigen Canvas-Felder. Danach nehmen Sie am besten das Nutzenversprechen und die Kunden ins Visier, um von Anfang an kundenorientiert vorzugehen. Sind die Kundengruppen und der Kundennutzen diffus, besteht das Risiko ein ausgefeiltes Geschäftsmodell für einen nicht existierenden Markt zu entwerfen.

Die Felder sollten so spezifisch wie möglich ausgefüllt werden. Enthalten die einzelnen Elemente mehrheitlich Angaben, die genauso gut bei einer Vielzahl von anderen Unternehmen auftauchen könnten (etwa „Personal“ bei Kostenstruktur oder „Aufbau der Infrastruktur“ bei Schlüsselaktivitäten), sind sie vermutlich zu allgemein.

Fokussieren Sie jeweils auf die wichtigen, strategischen Faktoren und verzichten Sie auf Vollständigkeit. Bei der Kostenstruktur muss zum Beispiel nicht jede Position genannt werden, sondern nur etwa die drei größten Faktoren.

Vermeiden Sie Phrasen! Wenn Sie allgemein von „besseren Service“, „höhere Qualität“, „innovativer als der Wettbewerb“ oder sonstigen vermeintlichen Vorteilen sprechen, sollten Sie deutlich machen, auf welche Weise Sie diese tatsächlich erreichen und ob den ggf. höheren Kosten eine entsprechende Zahlungsbereitschaft gegenüber steht.

Gerade bei nachhaltigskeitsorientierten Start-ups sind die (zahlenden) Kunden nicht immer identisch mit den Nutzern. In diesem Fall empfiehlt es sich, die verschiedenen Beziehungen im Canvas mit unterschiedlichen Farben zu markieren, damit sich Kunden und Nutzer analytisch trennen lassen.

Schauen Sie sich den Canvas von anderen nachhaltigkeitsorientierten Start-ups an. Auf der Crowd-Investing-Plattform Seed-Match finden Sie einige Beispiele von grünen Start-ups, die sich für eine „Schwarmfinanzierung“ bewerben. Ein ausgefüllter Canvas ist dabei der Standard.

Weiterführende Informationen

  • Auf der Crowd-Investing-Plattform Seedmatch finden sich zahlreiche Beispiele für Geschäftsmodelldarstellungen in Canvas-Form.
  • Zur Einführung in den Grundgedanken des Business Model Canvas nach Osterwalder/ Pigneur sind folgende Youtube-Videos geeignet:

Episode 1: Getting from Business Idea to Business Model

Episode 2: Visualizing Your Business Model

Episode 3: Prototyping

Episode 4: Navigating Your Environment

Episode 5: Proving It

Episode 6: Telling Your Story

Download für Dozenten

  • Fichter, K. und Tiemann, I. (2015). Das Konzept „Sustainable Business Canvas“ zur Unterstützung nachhaltigkeitsorientierter Geschäftsmodellentwicklung, Oldenburg und Berlin.

Fichter_Tiemann_2015_Sustainable_Business_Canvas.pdf (1,1 MB)

  • Tiemann, I. und Fichter, K. (2015). Geschäftsmodellentwicklung mit dem Sustainable Business Canvas: Moderationsleitfaden zur Durchführung von Workshops. Oldenburg und Berlin.

Tiemann_Fichter_2015_Workshopkonzept_Sustainable_Business_Canvas_SBC.pdf (1004,3 KB)

  • Canvas-Poster DIN A0 zum Download

Sustainable Business Canvas_A0.pdf (264,8 KB)


 

StartGreen ist das Online-Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Hier informiert und vernetzt sich die grüne Gründerszene (grüne Gründer, grüne Start-ups, grüne Investoren und Kapitalgeber, nachhaltig orientierte Gründerzentren u.v.m.) um ihr Wissen und ihre Erfahrungen auszutauschen.