ancorro GmbH


Beschreibung

ancorro (griech./lat. gegen Korrosion) steht für langlebige Feuerfestmaterialien sowie für Energieeffizienz und Kompetenz in Hochtemperaturprozessen und ist eine Ausgründung des Instituts für Keramik, Glas- und Baustofftechnik der Ressourcenuniversität TU Bergakademie Freiberg.
Aus der anfangs simplen Idee, poröse Feuerfeststeine robuster zu machen ist seit 2008 ein leistungsfähiges und vielseitiges Veredelungsverfahren entstanden. Das Veredelungsverfahren kann unabhängig vom Hersteller des Feuerfestmaterials angewendet werden und ist für alle Hochtemperaturprozesse geeignet und integrierbar.

Unser Angebot

Die Veredelungstechnologie von ancorro stellt ein innovatives, technologisches Verfahren dar, durch welches die Wechselwirkung zwischen heißer Schmelze und poröser Feuerfestkeramik deutlich minimiert wird. Es wird dabei keine eigene Feuerfestkeramik hergestellt, sondern am Markt vorhandenes veredelt.
Die Veredelung der Bauteile erfolgt via Infiltration bzw. Beschichtung der porösen Feuerfestkeramiken. Durch eine anschließende Temperaturbehandlung wird der Verflüssiger ausgebrannt und das Zielmaterial umgesetzt. Dieses bewirkt im Einsatz eine Art Abperleffekt auf der Oberfläche der Feuerfestkeramik. Der Effekt geht einher mit niedrigerer Korrosion, geringerer Blasigkeit und höherer Haltbarkeit der keramischen Bauteile.


Unser Interesse

Die Beschichtungstechnologie von ancorro führt nachhaltig zur Schonung von Ressourcen, Energieeinsparungen und Senkung von CO2-Emissionen in den Hochtemperatur- und Schwerindustrien. Durch die Verbesserung der Keramikauskleidung dieser Anlagen werden folgende Vorteile erzeugt:
1.) Glasindustrie
- Senkung der Prozesstemperatur um 20°C
- ca. 3% Energieeinsparung und bis zu 80.000t CO2 pro Jahr in Deutschland
2.) Nichteisenmetallurgie
- Wandstärkenreduktion Gußtiegel
- bis zu 10% Energieeinsparung = 1 TWh und 600.000t CO2 pro Jahr in Deutschland
3.) Eisenmetallurgie
- Verringerung der Wärmeverluste und Laufzeiterhöhung Keramikauskleidung
- ca. 3% Energieeinsparung und bis zu 1,7 Mio. t CO2 pro Jahr in Deutschland


Der Jahresumsatz der deutschen Eisen- und Nichteisen- sowie Glasindustrie beträgt ca. 110 Mrd. EUR. Diese Industrien sind notwendig um unseren Wohlstand zu erhalten und zu verbessern. Gleichzeitig verbrauchen diese Branchen immense Energiemengen und emittieren Millionen Tonnen an CO2 pro Jahr. Um im internationalen Wettbewerb zu bestehen und geforderte Klimaziele einzuhalten ist es unerlässlich innovative Technologien anzuwenden. Die ancorro GmbH will mit ihrem Verfahren einen nachhaltigen Beitrag dazu leisten. und somit den Wissens- und Technologiestandort Bundesrepublik Deutschland stärken.


Dokumente



Bilder

Veredelter Tropfring (Glasindustrie) im Einsatz

Veredelte Gußrinne (Aluminiumgießerei) vor dem Einsatz

Veredelter Graphitdruckring (Edelmetallherstellung) nach dem Einsatz

Geschäftsfelder ancorro


Adresse

ancorro GmbH
Schulweg 1
09603 Großschirma
Deutschland


Für die Richtigkeit und Aktualität der aufgeführten Inhalte wird keine Gewähr übernommen. Die Zusammenstellung der Informationen hegt darüber hinaus keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

05
Aug

Crowdfunding Stammtisch #25 per Zoom

05. Aug 2021 15:00 Uhr

23
Aug
13
Okt

Green-Tech Start-ups gesucht!

13. Okt 2021 09:00 Uhr



 


Die Inhalte des Bereichs Tools wurde unter Zusammenarbeit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (apl. Professur für Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit und An-Institut Sirius Minds) und dem Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit erstellt.

StartGreen ist das Online-Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Hier informiert und vernetzt sich die grüne Gründerszene (grüne Gründer, grüne Start-ups, grüne Investoren und Kapitalgeber, nachhaltig orientierte Gründerzentren u.v.m.) um ihr Wissen und ihre Erfahrungen auszutauschen.