Solmove GmbH


Beschreibung

Die Solmove GmbH entwickelt Photovoltaik-Module (PV), die nicht auf Dächern installiert werden, sondern auf Verkehrswegen. Die Module „liegen“ z.B. auf einem Radweg oder einer Straße, auf einem Platz oder zwischen Bahngleisen. Sie sind rutschfest, bruchfest und haben eine spezielle Oberfläche, die das schräg einfallende Sonnenlicht optimal für die Stromerzeugung nutzt. Der große Vorteil ist die doppelte Nutzung vorhandener versiegelter Flächen. So können kleine und große Kraftwerke entstehen, ohne natürliche Flächen zu verbrauchen und das Landschaftsbild zu stören. Weitere Vorteile: Städte und Gemeinden können mit SOLMOVE-Anlagen die eigenen Kosten für Straßenbau refinanzieren, einen Beitrag zur eigenen Energieversorgung und zur politischen Energiewende leisten, indem sie wenig genutzte Flächen, wie Parkplätze, Radwege etc. nutzbar machen. Die Deutsche Bahn könnte perspektivisch rund 25% ihres eigenen Strombedarfs erzeugen, wenn sie den Platz zwischen den Gleisen nutzen würde.


Gegründet: 2014

Unternehmensphase: Start-up Phase (Gründung und Markteinführung)

Gründer

Initiator ist Dipl.-Ing. (FH) Donald Müller-Judex. Der gelernte Maschinenbauer und Ingenieur hat vor Solmove bereits zwei innovative Unternehmen aufgebaut. Der Erfinder und Anmelder mehrerer Patente ist in vielen Bereichen des Unternehmsaufbaus erfahren und hat bereits innovative Produkte entwickelt.


Unser Produkt

Wir entwickeln einen "Solarteppich", der auf Straßen und andere Flächen "ausgerollt" werden kann (wie ein Rollrasen). Dazu entwickeln wir ein spezielle Glas, ein Gewebe und weitere Komponenten. Dieser neuartige Oberflächenbelag erzeugt ca. 100 kWh Strom pro Quadratmeter jedes Jahr und hält rund 25 Jahre.
Technisch innovativ ist das Design der Oberfläche. Sie vereint zwei sich widersprechende Eigenschaften: Transmission und Rutschfestigkeit. Dadurch wird das große Potential der Doppelnutzung von Verkehrsflächen überhaupt erst ermöglicht. Außerdem absorbiert diese Oberfläche Schall und reduziert Stickoxide.


Unser Beitrag

Ziel von SOLMOVE ist die Einführung eines befahrbaren PV-Straßenbelages, der Strom erzeugt, Geld für Gemeinden verdient und E-Autos mit Strom versorgt. Solarstraßen unterstützen die Energiewende.
Das Konzept der Solarstraße ist in mehrfacher Hinsicht innovativ: 1. Vorhandene Flächen können doppelt genutzt werden. 2. Erstmalig können großflächige Kraftwerke ohne Flächenverbrauch entstehen. 3. Der erzeugte Strom kann ohne größeren Transportverlust an die anliegenden Haushalte und Gewerbebetriebe geliefert werden. 4. Solarstraßen schaffen eine Basis für nachhaltige und komfortable e-Mobilität. Dadurch wird es zukünftig möglich e-Autos dort zu laden, wo sie sind – auf der Straße - induktiv. Die Reichweite wird verlängert, die Batteriekapazität kann reduziert, oder für Speicherung der Produktionsspitzen genutzt werden - adhoc. 5 Die Sicherheit auf der Straße nimmt zu. Durch Sensorik, Beleuchtung und durch dynamische Verkehrsführung werden Staus und Unfälle reduziert und damit Energie gespart.


Die grundsätzliche Umsetzbarkeit der Technologie wurde mit einem Labormuster belegt. Die weitere Entwicklung erfolgt mit namhaften Forschern (Fraunhofer Institut ISE und ISC, Uni Bayreuth, Uni Aachen, Forschungszentrum Jülich) und spezialisierten Industriepartnern. Auch das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) interessiert sich für die Validierung des Solmove-Konzeptes und hat deshalb die RWTH Aachen mit einer Studie beauftragt. Kurz: Solmove hat einen Verbund auf die Beine gestellt und Geld eingeworben, um diese Herausforderungen zu meistern. Die Initiative wurde in der Presse und auf verschiedenen Portalen gewürdigt, auch in der Wirtschaftswoche, der Süddeutschen Zeitung und dem Bayerischen Rundfunk. Solmove wurde 2016 vom Rat für Nachhaltigkeit mit dem Werkstatt N – Award ausgezeichnet und hat den Next Economy Award in 2016 gewonnen.


Dokumente



Adresse

Solmove GmbH
SOLMOVE GMBH, Rudolf-Breitscheid-Str. 162
14482 Potsdam
Deutschland


Für die Richtigkeit und Aktualität der aufgeführten Inhalte wird keine Gewähr übernommen. Die Zusammenstellung der Informationen hegt darüber hinaus keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

23
Jul

Life’s a Pitch. Empower Society

Online

23. Jul 2019 23:59 Uhr

31
Jul
02
Aug

openTransfer Green CAMP

Berlin

02. Aug 2019 10:00 Uhr


Die Inhalte des Bereichs Tools wurde unter Zusammenarbeit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (apl. Professur für Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit und An-Institut Sirius Minds) und dem Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit erstellt.

StartGreen ist das Online-Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Hier informiert und vernetzt sich die grüne Gründerszene (grüne Gründer, grüne Start-ups, grüne Investoren und Kapitalgeber, nachhaltig orientierte Gründerzentren u.v.m.) um ihr Wissen und ihre Erfahrungen auszutauschen.