IRES


Beschreibung

Im Stromsektor werden Netzengpässe, etwa durch zu viel Windstrom, derzeit zentral von den Stromnetzbetreibern durch das Abschalten von erneuerbaren Energieanlagen gelöst. Dies führt zu enormen wirtschaftlichen und ökologischen Schäden, verursacht durch Entschädigungen und Ausfälle. In 2018 fielen allein 610 Mio. € direkte und ca. 232 Mio. € indirekte Kosten durch das Engpassmanagement an. Gleichzeitig entwickelt sich die Elektromobilität zu einem globalen Megatrend. Wir wollen diesen Trend nutzen, um das Engpassmanagement zu revolutionieren. Ein riesiger Markt für Flexibilität entsteht.

Flexibilität ist die Bereitschaft Energie dann zu nutzen, wenn Strom aus nachhaltigen Quellen verfügbar ist und das Stromnetz freie Kapazitäten hat. Um Anreize für die Bereitstellung von Flexibilität zu schaffen, haben wir den IRES-Energiemarkt entwickelt. Damit führen wir Nachfrager und Bereitsteller von Flexibilität zusammen. Mit unserem System können Verteilnetzbetreiber ihre Kosten für das Engpassmanagement um bis zu 50 % gegenüber konventionellen Maßnahmen reduzieren. Direktvermarktern von EE-Anlagen entstehen keine Kosten durch Abregelung. Gleichzeitig gibt es für Besitzer von Flexibilitätsressourcen (z.B. Elektroautos oder Wärmepumpen) neue Anreize zu netzdienlichem Verhalten, mit dem sie ihre Stromkosten um bis zu 200 € jährlich reduzieren können.

Wir bieten als neutraler Energiemarktanbieter einen diskriminierungsfreien Zugang auf unseren Markt. Durch unsere innovativen und leistungsfähigen Produkte können auch kleinere Anbieter leicht an unserem Markt teilnehmen und effizient handeln. Als derzeit einziger Energiemarkt in der Branche binden wir den Verteilnetzbetreiber als Netzmanager in den Handel ein, sodass Sicherheit und Stabilität an erster Stelle stehen. Um den Handel zu erleichtern bieten wir unseren Kunden darüber hinaus einen cloudbasierten, state-of-the-art Optimierer für die Einsatzplanung der Flexibilitäten an. Mit wenigen Klicks können so hochautomatisiert Netzengpässe gelöst werden.

Ende 2017 fanden sich Tim Dethlefs, Tim Plath und Thomas Preisler zusammen, um basierend auf ihren Erfahrungen aus einer Vielzahl von anwendungsorientierten Forschungsprojekten einen neuartigen Energiemarkt zu entwickeln. Für uns kommt es bei flexiblen Verbrauchern und schwankenden Erzeugern sowohl auf das Wann, als auch das Wo an, um das Stromnetz zu entlasten.

Seit Beginn 2019 konkretisieren wir diese Bestrebungen und zusammen mit der HAW Hamburg planen wir aus der Wissenschaft heraus zu gründen.


Geschäftsmodell: B2B

Mitarbeiter: 4

Status Kapitalsuche: Auf Kapitalsuche


Gegründet: 2020

Unternehmensphase: Seed-Phase (Idee bzw. Vorgründung)

Gründer

Tim Dethlefs, Tim Plath, Thomas Preisler


Unser Produkt

Die Energiewelt steht vor einer wegweisenden Transformation. Mit mehr und mehr erneuerbaren Energieressourcen, dezentralen Erzeugeranlagen und der kommenden Elektromobilität müssen neue Lösungen gefunden werden, um Stromnetze und -ressourcen effizient und ökonomisch zu nutzen. Mit IRES entwickeln wir eine neuartige Marktplattform, die es unterschiedlichen Akteuren am Strommarkt ermöglicht miteinander zu handeln. Gehandelt wird allerdings nicht nur Energie im klassischen Sinne existierender Strombörsen, sondern vielmehr die Flexibilität von Stromverbrauchern und -erzeugern. IRES bietet Energieanbietern und IoT-Herstellern eine Möglichkeiten die Flexibilitäten ihrer Kunden zu vermarkten und Netzbetreibern die Chance diese für die Sicherheit ihrer Netze zu nutzen.

Unser Produkt besteht aus einem offenen, neutralen Energiemarkt für Flexibilitäten und einem Netzengpassoptimierer auf Basis des Energiemarktes. Somit können wir Handel und marktbezogene Netzengpassoptimierung aus einer Hand anbieten, unabhängig davon, z.B. welche Ladelösung der Energieversorger für seine Kunden anbietet


Unser Beitrag

Unser Ziel ist es, den jährlichen Schaden von weit über 600 Mio. € des Einspeisemanagements Erneuerbarer Energien und die daraus resultierenden Zusatzkosten für Direktvermarkter zu reduzieren. Gleichzeitig soll das Stromnetz fit gemacht werden für die Mobilitätswende, indem unsere IT-Lösung die geschätzen Ausbaukosten von 52 Mrd. € signifikant senkt. Damit können wir die Kosten für uns alle deutlich senken.

Wenn IRES zum Laden von Elektroautos eingesetzt wird, senken wir den CO2-Abdruck des Ladestroms und reduzieren so den CO2-Rucksack des Batteriesystems im Auto erheblich. Damit tragen wir dazu bei, dass die Elektromobilitätswende klimaneutral gestaltet werden kann. Bei einem typischen Netzengpass von 40MWh sparen wir 19 Tonnen CO2 gegenüber konventionellen Lösung ein. Damit kann die Tagesfahrleistung von über 5.000 Elektroautosautos klimaneutral mit echtem Grünstrom und netzdienlich bereitgestellt werden.


Interesse an der Teilnahme an einem Inkubatoren- oder Accelerator-Programm?

Ja

Personen


Dokumente



Adresse

IRES
Jürgen-Töpfer-Straße 75
22763 Hamburg
Deutschland


Für die Richtigkeit und Aktualität der aufgeführten Inhalte wird keine Gewähr übernommen. Die Zusammenstellung der Informationen hegt darüber hinaus keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

20
Aug

Gründerszene CFO Dinner

20. Aug 2020 19:00 Uhr

24
Sep

Investforum Pitch-Day

Magdeburg

24. Sep 2020 00:00 Uhr

21
Okt

Planetiers World Gathering

Lissabon

21. Okt 2020 18:00 Uhr


Die Inhalte des Bereichs Tools wurde unter Zusammenarbeit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (apl. Professur für Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit und An-Institut Sirius Minds) und dem Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit erstellt.

StartGreen ist das Online-Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Hier informiert und vernetzt sich die grüne Gründerszene (grüne Gründer, grüne Start-ups, grüne Investoren und Kapitalgeber, nachhaltig orientierte Gründerzentren u.v.m.) um ihr Wissen und ihre Erfahrungen auszutauschen.