FairCup UG (haftungsbeschränkt)


Beschreibung

Unsere Antwort für alle, die den perfekten to-go-Genuss lieben!
FairCup - und der Müll danach ist von gestern.

Unser FairCup ist ein universell einsetzbarer Pool-Mehrwegbecher "Made in Germany". Er zirkuliert bundesweit in einem Pfand- Kreislaufsystem. Aktuell bieten wir unseren FairCup in vier unterschiedlichen Größen, von 0,2 bis 0,5 Liter, an. Zusätzlich machen unsere beiden Deckelvarianten (Trink- & Verschlussdeckel), die ebenfalls bepfandete Mehrwegartikel sind, unsere to-go-Verpackungsalternative zu einem echten Allrounder.
Bei unseren Partner-Stores können to-go-Getränke und -Snacks einfach im FairCup, statt in klassischen Einwegverpackungen, gekauft werden. Pfandbetrag hinterlegen (FairCup = 1 Euro, Deckel = 0,50 Euro) und los gehts! Die Rückgabe ist wiederum bei unseren Partnern manuell möglich, oder entspannt in einem der freigeschalteten Mehrwegautomaten. Alle Aus- und Abgabestellen können in unserer kostenlosen FairCup-App gefunden werden.
Unsere FairCups werden zwischen 500 bis 1.000 Mal eingesetzt, bevor wir sie im Cradle-2-Cradle-System (C2C) wieder zu neuen FairCups recyceln können - ein perfekter Materialkreislauf.


Geschäftsmodell: B2B

Status Kapitalsuche: Auf Kapitalsuche


Gegründet: 2017

Unternehmensphase: Wachstumsphase (Marktdurchdringung)

Gründer

Sibylle Meyer


Unser Produkt

Unser FairCup ist eine echte Alternative für zahlreiche Einwegverpackungen des alltäglichen Lebens.
Das Lebensgefühl hinter dem to-go-Genuss hat sich in der heutigen Gesellschaft etabliert.
Die Ernüchterung, eine Einwegverpackung nach kurzer Benutzung in den Mülleimer werfen zu müssen, verdirbt dieses Lebensgefühl jedoch regelmäßig immer häufiger. Die Bilder von vollen Mülleimern in den Städten, Verpackungsmüll in der Umwelt und Müllteppichen in den Weltmeeren tragen ihren Teil dazu bei.

Unser Ziel: Das perfekte abfallfreie to-go-Erlebnis.
Unsere Vision: Ein flächendeckendes Ausgabe- und Rücknahmenetz in Deutschland und weiteren EU-Ländern.
Unser Weg: FairCup.


Unser Beitrag

Jährlich werden für Heiß- und Kaltgetränke, sowie für Speisen, 6 Milliarden Einwegbecher in Deutschland verbraucht (NABU 2018: Einweggeschirr und To-Go-Verpackungen).
Diese Einwegverpackungen werden unter enormem Energie- und Ressourcenaufwand produziert. Nach einer kurzen Lebensdauer werden sie zu Abfall und müssen aufwendig wieder entsorgt werden.
Unser FairCup hilft dabei, eine Teilmenge dieser Einwegverpackungen sinnvoll zu ersetzen.
Übrigens, im Mai 2019 haben wir vom Bundesumweltministerium das Umweltsiegel "Blauer Engel" für die ressourcenschonenden und abfallvermeidenen Eigenschaften des FairCup verliehen bekommen.


Personen

Sibylle Meyer
Thomas Sluiter
Patrick Pfeiffer
Ruth-Maria Rode
Isabella Koch
Erika Einecke
Sumit Roy
Dennis Worm

Unterstütze unser Team bei, unsere Mission erfolgreich umzusetzen!
Auf dem Laufenden bleiben?
Folge uns doch einfach in den sozialen Netzwerken:

Facebook.com/faircup2go

Twitter.com/faircup2go

Instagram.com/faircup2go


Dokumente


Bilder

Einsatz des FairCup in einem Café.

Die Stadt Flensburg führt offiziell das FairCup-System ein.

2 FairCups (0,3 L) mit Trinkdeckel. Dank Einfarbigkeit und Materialreinheit können wir einen C2C-Kreislauf kreieren.


Adresse

FairCup UG (haftungsbeschränkt)
Büro Göttingen
Lotzestraße 29
37083 Göttingen
Deutschland


Für die Richtigkeit und Aktualität der aufgeführten Inhalte wird keine Gewähr übernommen. Die Zusammenstellung der Informationen hegt darüber hinaus keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

06
Dez
08
Dez
01
Jan

herCAREER

01. Jan 2021 00:00 Uhr


Die Inhalte des Bereichs Tools wurde unter Zusammenarbeit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (apl. Professur für Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit und An-Institut Sirius Minds) und dem Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit erstellt.

StartGreen ist das Online-Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Hier informiert und vernetzt sich die grüne Gründerszene (grüne Gründer, grüne Start-ups, grüne Investoren und Kapitalgeber, nachhaltig orientierte Gründerzentren u.v.m.) um ihr Wissen und ihre Erfahrungen auszutauschen.