eco:fibr


Beschreibung

Ananasblätter fallen in großen Mengen als Abfallprodukt auf den Plantagen an und sind nur schwer kompostierbar. Um das riesige Umweltproblem des Ananasanbaus zu bekämpfen haben wir von eco:fibr eine Lösung entwickelt: In Costa Rica nehmen wir Ananasproduzenten die Pflanzenreste und damit auch das Problem der Beseitigung ab und produzieren daraus umweltfreundlichen Zellstoff. Wir gehen aktiv gegen die heutige Wegwerfkultur vor, indem wir einen bestehenden Reststoff als Rohstoff verwenden.

Das beste daran: Es muss kein Baum gefällt werden und kein Rohstoff extra angebaut werden!

Damit kann durch die Nutzung des eco:fibr-Zellstoffs die Abholzung von 860.000 Bäumen jährlich eingespart werden.


Geschäftsmodell: B2B

Mitarbeiter: 11

Status Kapitalsuche: Auf Kapitalsuche


Gegründet: 2020

Unternehmensphase: Seed-Phase (Idee bzw. Vorgründung)

Gründer

Merit Ulmer, Julian Kolbeck, Michelle Spitzer, Niklas Tegtmeier, Inessa Prozorova


Interesse an der Teilnahme an einem Inkubatoren- oder Accelerator-Programm?

Ja

Bilder

Zellstoff aus Ananaspflanzen

Teamfoto

Eindruck von der letzen Reise


Adresse

eco:fibr
eco:fibr GbR
Windthorster Straße 4-5
30167 Hannover
Deutschland


Für die Richtigkeit und Aktualität der aufgeführten Inhalte wird keine Gewähr übernommen. Die Zusammenstellung der Informationen hegt darüber hinaus keinen Anspruch auf Vollständigkeit.



 


Die Inhalte des Bereichs Tools wurde unter Zusammenarbeit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (apl. Professur für Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit und An-Institut Sirius Minds) und dem Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit erstellt.

StartGreen ist das Online-Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Hier informiert und vernetzt sich die grüne Gründerszene (grüne Gründer, grüne Start-ups, grüne Investoren und Kapitalgeber, nachhaltig orientierte Gründerzentren u.v.m.) um ihr Wissen und ihre Erfahrungen auszutauschen.