ecobasa.org


Beschreibung

Auf ecobasa.org kann man ein Verzeichnis mit nachhaltigen Gemeinschaften, Ökodörfern, Transition Towns und Permakultur Farmen finden. Sie alle wollen Schenkökonomie benutzen. Wir zeigen ihnen wie und helfen mit der Platform. Jeder der sich für nachhaltige Lebensweisen und Techniken interessiert, kann sich auf der Platform anmelden und diesen Projekten bei etwas helfen was sie benötigen. Im Gegenzug bekommt man dafür Essen, Unterkunft, tolle Lernerfahrungen und eben einen Einblick wie sich das Leben in Natur und Gemeinschaft in einem Ökodorf anfühlt.
Wir koordinieren und "matchen" Leute und Orte mit ihren Fähigkeiten, Interessen und Erfahrungen. Unser Ziel ist es win-win Beziehungen herzustellen und dadurch das Netzwerk aufzubauen.
Transparente Bewertungen auf den Profilen liefern Ausblicke auf die möglichen Schenk-Interaktion und bilden Vertrauen in die Mitglieder und das Netzwerk.
Auf ecobasa können Fähigkeiten, Arbeitskraft, Wissen, Erfahrungen, Dinge und Saatgut verschenkt und gewünscht werden, ohne Gegenleistung, ohne Kosten, ohne CO2 Ausstoß. Es braucht nur Vertrauen und guten Willen, und das entsteht spätestens beim Schenken von alleine :)


Gegründet: 2012

Unternehmensphase: Wachstumsphase (Marktdurchdringung)

Gründer

Arne Bollinger


Unser Produkt

Viele Leute wollen raus aus Stadt und Arbeit um gesünder zu leben. Sie suchen nähe zur Natur und anderen Menschen.
ecobasa öffnet einen Einblick in nachhaltige Lebensweisen und vermittelt Leute mit passenden Interessen in ökologisch-nachhaltigen Gemeinschaften um deren Leben kennen zu lernen.
Gemeinschaften haben Lösungen für unsere Klima und Wirtschaftsprobleme gefunden. Allerdings fehlen ihnen oft die Ressourcen. Geld und qualifizierte Leute mit Arbeitserfahrung sind für Gemeinschaften meist schwer zu finden. ecobasa vermittelt freiwillige Helfer mit speziellen Fähigkeiten in Gemeinschaften auf der Grundlage von Schenkökonomie.
Darüber hinaus können Gemeinschaften und Individuen Dinge, Fähigkeiten und speziell Saatgut wünschen und anbieten, was wir über die Platform vermitteln. Reisende zwischen den Gemeinschaften organisieren sich über die Platform und können diese Geschenke auf ihrer Tour einsammeln und den Gemeinschaften mitbringen.
Zusätzlich organisieren wir Trainings, Vernetzungstreffen, Coachings und Schenk Veranstaltungen um Schenkökonomie in der Praxis zu verbreiten und das Netzwerk mit den Mitgliedern zu organisieren.
Das Netzwerk organisiert sich mit Hilfe der Platform und Soziokratie 3.0 selbst auf verschiedenen Ebenen.
Wir sammeln und dokumetieren "best practices" für Schenkökonomie in Gemeinschaften, unsere Veranstaltungsformate und für die von uns mit entwickelten sozialen Werkzeuge wie Schenkkreis, Schenkmarkt, Schenkbox, Schenkladen, etc.
Wir finanzieren uns konsequent nach den Prinzipien der Schenkökonomie durch freiwillige Spenden. Alle Ressourcen, Materialien und der Quellcode der Platform sind open-source und frei zugänglich.


Unser Beitrag

Die reisenden Gemeinschaftssucher organisieren und koordinieren sich auf ecobasa.org und bilden ein nachhaltiges Logistiksystem, was Geschenke in Gemeinschaften liefert. Sie würden die Gemeinschaften so oder so besuchen.
Wir vernetzen die Gemeinschaften online untereinander mit regelmässigen Schenkkreisen. Angebote und Bedürfnisse die nicht im Kreis gedeckt werden können, werden zwischen den Gemeinschaften ausgetauscht.
Auf diese Weise bauen wir ein globales Netz von lokalen Schenkkreisen.
Schenkökonomie ist ganzheitlich nachhaltig, weil es auf Beziehungen und Vertrauen basiert. Beides entsteht auch durch die Schenk-Interaktion. In einer Schenkökonomie gibt es keinen Betrug, Wettbewerb, Ausbeutung, Krieg, Umweltverschmutzung, Produkte mit Obsoleszenz, Anonymität und viele Gesellschaftskrankheiten. Die Menschen lernen sich und ihre stärken und Bedürfnisse kennen und übernehmen Verantwortung. Wer nichts tut, was andere gut finden, hat Nachteile in einer Schenkökonomie.


Wir sind ein internationales Team von Freiwilligen, das sich dezentral mit Soziokratie 3.0 organisiert. Wir wollen unsere Kosten und ein paar Stellen für freiwilligen Management und Fundraising durch Spenden finanzieren.



Bilder


Adresse

ecobasa.org
Gneisenaustrasse 28
10961 Berlin
Germany


Für die Richtigkeit und Aktualität der aufgeführten Inhalte wird keine Gewähr übernommen. Die Zusammenstellung der Informationen hegt darüber hinaus keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

24
Mär
01
Apr

Gründerteam: Wer oder was fehlt im Team

Berlin

01. Apr 2019 17:00 Uhr

02
Apr

Impact Days - by Pymwymic

KR Driebergen

02. Apr 2019 09:00 Uhr


Die Inhalte des Bereichs Tools wurde unter Zusammenarbeit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (apl. Professur für Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit und An-Institut Sirius Minds) und dem Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit erstellt.

StartGreen ist das Online-Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Hier informiert und vernetzt sich die grüne Gründerszene (grüne Gründer, grüne Start-ups, grüne Investoren und Kapitalgeber, nachhaltig orientierte Gründerzentren u.v.m.) um ihr Wissen und ihre Erfahrungen auszutauschen.