CAALA


Beschreibung

Architektur- und Ingenieurbüros müssen heute bei der Planung von Gebäuden komplexe Anforderungen berücksichtigen – neben Kostenvorgaben zählen ökologische Zielsetzungen und Vorschriften zur Energieeffizienz dazu. CAALA ist die einzige Software, die bereits in einer sehr frühen Planungsphase die finanziellen und ökologischen Folgen von Entwurfsentscheidungen kalkulieren kann. Die Software berechnet den Energiebedarf und erlaubt es, durch das Vergleichen von Varianten das Optimum möglicher Maßnahmen (etwa in Bezug auf Gebäudegeometrie und Materialien) über den gesamten Gebäudelebenszyklus herauszufinden. Im Vergleich zu anderen auf dem Markt verfügbaren Produkten benötigt CAALA nur ein Zehntel der Rechenzeit. Für den Prototypen haben die vier Gründer von CAALA Architektur- und Ingenieurbüros als Pilotkunden gewonnen. Ab Oktober 2016 soll die Software am Markt verfügbar sein.

CAALA (Computer Aided Architectural Life-cycle Assessment) provides real-time results of operational-energy-demand, Life-cycle Assessment (LCA) and Life-cycle Costing (LCC) analysis at the very beginning of planning-processes for renovation and new building creation. The software enables optimizing building-designs in a time-efficient (10 times faster) and effortless manner and thus increases the project’s economic value (about 30% lower LCC costs), while preserving the environment (50% less CO2-emissions). With CAALA we supply building-planers with the tool needed to achieve energy and GHG-emission savings on a large scale.


Geschäftsmodell: B2B

Mitarbeiter: 15


Gegründet: 2016

Unternehmensphase: Start-up Phase (Gründung und Markteinführung)

Gründer

Das 4-köpfige Gründerteam hat Fach- und Branchenkenntnisse in Architektur, Ingenieurwesen und Informatik. Außerdem verfügt es über Grünungs-, Management- und Geschäftsentwicklungserfahrung und ist motiviert die CO2-Emissionen in der Bauindustrie langfristig zu reduzieren und so einen ökonomischen und ökologischen Mehrwert schaffen. Gründer: Alexander Hollberg Philipp Hollberg Milen Ivanov Sebastian Dominguez


Unser Produkt

Mit CAALA können energetische Bilanzierungen, ökologische Lebenszyklusanalysen und Lebenszykluskostenberechnung von Gebäudeentwürfen früh in der Planung und in Echtzeit durchgeführt werden. Das schnelle Vergleichen von Varianten erlaubt es Planern das Optimum einer Vielzahl von möglichen Lösungen zu finden. Im Vergleich zu herkömmlicher Software erfordert CAALA nur ein Zehntel der Eingabe- und Rechenzeit. Mit unserem Prototyp konnten wir in Studien bereits Einsparungen der THG-Emissionen von 66% und Senkungen der Lebenszykluskosten um 30% erzielen.

CAALA assists architects and energy consultants in optimizing building designs in the early development phases by providing life cycle assessment (LCA) and life-cycle costing analysis (LCC) on design variants considering all relevant design parameters in real-time. With CAALA we can calculate and compare millions of building variants with regards to energy demand/costs, CO2-emissions and investment costs in minutes


Unser Beitrag

Die Bauindustrie ist mit einem Jahresumsatz von 1,2€ Bil. die wichtigste Wirtschaftstätigkeit in der EU. Energieeffizienz ist einer der entscheidendsten Faktoren, um die EU-Klimaziele zu erreichen. Bislang lag der Schwerpunkt auf der Verringerung des Energieverbrauchs im Betrieb von Gebäuden. Dabei wurden jedoch der Energieverbrauch und die Umweltbelastung bei der Herstellung, Austausch und Entsorgung von Baustoffen vernachlässigt. Um dies zu ändern entwickeln wir CAALA, als der erste lebenszyklusübergreifende Gebäudedesignoptimierer. CAALA ermöglicht damit sowohl die Reduktion von Kosten (-30%) als auch der Umweltbelastungen (-50% CO2-Äquivalenten) von Gebäuden und sorgt so für ökonomische und ökologische Nachhaltigkeit. Mit CAALA verfolgt das Team die gemeinsame Vision der „Nachhaltigen Veränderung der Architektur- und Bauindustrie“.


CAALA wurde bereits mit dem 1. Preis des 13. Ideenwettbewerbs (Juni 2015) des Jena-Weimar Innovationszentrums ausgezeichnet und wird seitdem von der Neudeli Gründerwerkstatt unterstützt.
Im Mai wurde CAALA als einer von sieben deutschen Startups für das TIE2 Austauschprogramm mit der Tsinghua Universität (X-Lab) in Beijing ausgewählt.
Im Juni wurden wir in dem TUM-Inkubator aufgenommen.
Im Oktober wurden wir bei Climate-KIC und KICKSTART (UTUM) aufgenommen.
Das Vorhaben CAALA wird im Rahmen des EXIST-Programms durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Partner:
Hello Tomorrow: The global startup competition for early-stage science startups
Bosch ST - Bosch Sicherheitssysteme
DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
AktivPlus - Zukunftsfähige Standards für Gebäude, die sich durch optimierten Energiebedarf definieren
BiRN -Bau-Institut für Ressourceneffizienentes und Nachhaltiges Bauen
IB Hausladen - Prof. Gerhard Hausladen ist Bürogründer und international anerkannter Experte für energieoptimiertes Bauen.
Climate-KIC - The EU's main climate innovation initiative
BMWi - Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
ESF - Europäischer Sozialfonds für Deutschland

Social Media:
https://www.facebook.com/caalasoftware/
https://twitter.com/caala_s



Bilder


Adresse

CAALA
Bauhaus-Universität Weimar
Geschwister-Scholl-Straße 8
99423 Weimar
Deutschland


Für die Richtigkeit und Aktualität der aufgeführten Inhalte wird keine Gewähr übernommen. Die Zusammenstellung der Informationen hegt darüber hinaus keinen Anspruch auf Vollständigkeit.


Die Inhalte des Bereichs Tools wurde unter Zusammenarbeit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (apl. Professur für Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit und An-Institut Sirius Minds) und dem Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit erstellt.

StartGreen ist das Online-Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Hier informiert und vernetzt sich die grüne Gründerszene (grüne Gründer, grüne Start-ups, grüne Investoren und Kapitalgeber, nachhaltig orientierte Gründerzentren u.v.m.) um ihr Wissen und ihre Erfahrungen auszutauschen.