betterECO GmbH


Beschreibung

betterECO erschließt und sichert nachgefragte sowie neue BIO-Agrarrohstoffe für europäische Unternehmen der Nahrungsmittel-, Pharma- und Kosmetikindustrie. Mit einem ausgereiften und einzigartigen Geschäftsmodel macht betterECO den ländlichen Raum in Entwicklungsländer solvent („bankable“) und stellt damit gleichzeitig zusätzlich einen neuen Vertriebskanal für alle Technologien, von Energie- über Wasseraufbereitungs- und Produktionstechnologien im ländlichen Raum dar. Smart-Contracts und die Rückverfolgbarkeit der Projekte durch Blockchain –Technologie bringen Qualitätssicherheit.


Geschäftsmodell: B2B

Mitarbeiter: 4

Status Kapitalsuche: Auf Kapitalsuche

Höhe der gesuchten Finanzierung: 800.000 €


Gegründet: 2017

Unternehmensphase: Wachstumsphase (Marktdurchdringung)

Gründer

CEO: Stephan Andrae, Dipl Agr. & Dipl. Ökol.; über 20 Jahre Berufserfahrung: Ausbildung Landwirtschaft: Demeter; 10 Jahre Betriebsleiter großer Fincas auf Mallorca; 8 Jahre Prokurist & Leiter der Auslandsabteilung (Inspektor, Auditor, Zertifizieren) von Kiwa BCS Ökogarantie, Deutschlands größte Internat. Bio-Kontrollstelle, Betreuung der Auslandsstellen, im Auftrag GIZ Schaffung eines eigenen Biostandards für den Saudischen König, seit 2004 Berater des größten Bioseidenprojektes der Welt, welches ein Leuchtturmprojekt für Sechuan geworden ist, Mustervorlage für betterECO. Agrarberatung, Kundenakquise & Matching, Technologiematching CFO Simone Andrae; Bankfachwirtin und Dipl Kauffrau EBA (Berlin/Cambridge, UK): über 20 Jahre Berufserfahrung: Ausbildung Bankkauffrau, 5 Jahre Kreditanalystin, 7 Jahre Investment Banking: Project& Strucured Finance (1 Deal of the year, 2X IPO), 2 Jahre Teamleiterin & Prokuristin Project Structured Finance Renew. Energy, 2 Jahre Unternehmensberaterin Mexico (u.a. im Auftrag KfW über Finanzmarkt Mexikos), 12 Jahre Siemens Financial Services , Direktorin Senior Advisor Financial Advisory & Structuring für internationale Siemens - Transaktionen und Siemens Kunden weltweit: Geschäftsplanentwicklung, Strukturierung, internationale Finanzierung, Risikominimierung und Investitionsschutz. bei betterECO: Geschäftsführende Gesellschafterin Finance, HR, Vertragsrecht, Akquisitiion Team: E. Bedrin, Master of Inter. Nat. Resource Management: Technical Sales, Research , T. Schwarzer & Nimish IT; Prince Igwanazor Partner in Nigeria.


Unser Produkt

Ganzheitliche Projektentwicklung: B2B Bioagrarrohstofferschließung, Agrarrohstoffvermittlung an Annehmer in der deutschen/europäischen Lebensmittel-Kosmetik- und Pharmabereich: Rohstoffsicherung in einem überdurchschnittlich wachsenden Markt weltweit.
Ferner Vermittlung von verschiedenen Technologien in Entwicklungsländer, dabei gleichzeitig Projekt- und Produktverbesserung und Schaffung von lokaler Wertschöpfung. Lokale Wertschöpfung schafft Arbeitsplätze und lokale Perspektiven.


Unser Beitrag

Das Geschäftskonzept von bE (better ECOgoly makes better ECOnomy) ist ganzheitlich auf Nachhaltigkeit ausgerichtet und beweist, dass Profitabilität mit Umweltschutz und Fair-Trade einhergehen kann. Ein echtes Win-Win-business, für Mensch und Umwelt:

betterECO Projekte erreichen 17 von 17 Global Goals, ist weltweit anwendbar und bereits gestartetL Es ist allgemein bekannt, dass der Ökologische Landbau durch Fruchtfolge und Kompostherstellung den Boden nachhaltig u.a. durch Humusanreicherung der Ackerböden deutlich verbessert und damit bedeutend zur CO2 Senkung beiträgt. Die Humusanreicherung lässt sich messen. Fruchtbare Böden verringern den Flächenverbrauch und damit die Urwaldrodung und tragen so im hohen Maße zum Erhalt der Biodiversität und Klimaverbesserung bei. Dadurch das keine Chemikalien verwendet werden, trägt das zum Gewässerschutz ebenso bei.
Darüber hinaus gelingt es bE durch die Vermittlung von nachhaltigen Technologien wie z.B. Solar- Biomasse oder Windenergie eine nachhaltige selbstfinanzierbare Elektrifizierung des ländlichen Raumes und damit eine Alternative zu den sonst üblichen Dieselgeneratoren zu schaffen. Auch hier lässt sich eine Quantifizierung vornehmen. Recyclingsysteme lassen sich gut mit bE verbinden.
Durch Erzielung von Prämiempreisen im Biosegment erhalten Farmer in Entwicklungsländer mehr als Fair-Trade Preise, zuzug. vertragliche "Add -ons" wie medizinische Grundversorgung und eigenes Microfinance. Durch Abnahme von Agrarrohstoffen werden Farmer "solvent" und können sich Technologien, wie erneuerbare Solarlampen etc selber leisten. betterECO macht ländliche Gebiete solvent und reduziert Verschuldung der Staaten.


Interesse an der Teilnahme an einem Inkubatoren- oder Accelerator-Programm?

Ja

Nutzen:
für Agrarrohstoffabnehmer: diverse Rohstoffe im Reinheitsgrad Bio, bzw. Demeter sind aufgund europaweitem jahrelangen Wachstum der Nachfrage schwer und überteuert verfügbar, bestimmte Rohstoffe sind in Europa auch unbekannt, werden in USA bereits erforscht. Blockchaintechnologie soll fälschungssichere Biozertifikate speichern sowie Rückverfolgbarkeit (Traceability) und Foodsicherheit herstellen.
für Agrarzulieferer: Aufgrund von mangelnder Infrastruktur (Transport, Strom, Kühlung, Verarbeitung) verfaulen über 50% der Ernte in Afrika, die Menschen sind von lokalen Märkten sowie Chinesen und Inder, die unter Preis bezahlen, abhängig, Chemiefirmen schüren Abhängigkeit durch Verkauf von Düngern und Pestiziden, verseuchen Naturreine Böden und laugen diese aus, fördern damit die Rodung von Wäldern.
für Technologielieferanten: Produzenten aus Industrienationen wie Deutschland, wollen neue Märkte erschließen, das gilt insbesondere für alle Anbieter von erneuerbaren off-grid Energielösungen, Wind, Biomasse, aber auch Verarbeitungstechnologien und Kühlungs- oder Trocknungslösungsanbieter. Staatlicher Exportversicherer Euler Hermes hat Auflagen als Voraussetzungen für Absicherung, wie z.B. Countertrade, dh. die Projektpartner, dessen Risiko abgesichert werden soll, müssen Devisen erwirtschaften. Nehmen uns die Technologiefirmen als Partner mit, können wir die Dörfer/Kooperativen auf Bio- umstellen, so dass die Ware vermittelbar ist und unsere Abnehmer diese gegen harte Währung kaufen können. So werden Farmer in ländlichen Gebieten solvent und können Technologie kaufen oder Strom nachhaltig bezahlen.


Adresse

betterECO GmbH
Entrepreneursforum Berlin Siemensstadt A 32
Rohrdamm 88
13629 Berlin
Deutschland


Für die Richtigkeit und Aktualität der aufgeführten Inhalte wird keine Gewähr übernommen. Die Zusammenstellung der Informationen hegt darüber hinaus keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

20
Sep

Global Goals Jam

20. Sep 2019 00:00 Uhr

20
Sep

Social Innovation Summit 2019

Stuttgart

20. Sep 2019 08:30 Uhr

23
Sep

SP4RK Gründungswettbewerb (Ende Bewerbungsphase)

Karlsruhe

23. Sep 2019 12:00 Uhr


Die Inhalte des Bereichs Tools wurde unter Zusammenarbeit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (apl. Professur für Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit und An-Institut Sirius Minds) und dem Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit erstellt.

StartGreen ist das Online-Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Hier informiert und vernetzt sich die grüne Gründerszene (grüne Gründer, grüne Start-ups, grüne Investoren und Kapitalgeber, nachhaltig orientierte Gründerzentren u.v.m.) um ihr Wissen und ihre Erfahrungen auszutauschen.