Artificial Ecosystems


Beschreibung

Wartungsfreie Grünfassaden mit Moosen - Künstliche Ökosysteme in der Vertikalen - Digitalisierung der Natur


Geschäftsmodell: B2B

Mitarbeiter: 4

Status Kapitalsuche: Auf Kapitalsuche

Höhe der gesuchten Finanzierung: 750.000 €


Gegründet: 2020

Unternehmensphase: Start-up Phase (Gründung und Markteinführung)

Gründer

Dr. Tobias Graf, Martin Hamp, Björn Stichler, Alexander Pohl


Unser Produkt

Fassadenbegrünungen in den Städten der Zukunft wird weltweit als Megatrend bewertet. Das große Problem stellen bislang noch die hohen laufenden Kosten für die Bauherren dar, welche durch Instandhaltung der grünen Fasasden zustande kommen.
Wir stellen als erste Firma überhaupt eine Grünfassade ohne laufende Kosten her. Dies bewerkstelligen wir mit der wenig beachteten Pflanzengruppe der Moose. Denn wenn man sich mal in Städten bewusst umschaut wachsen Moose an allen Ecken und Enden. Nur weil die ökologischen Bedingungen passen. Diesen Umstand nutzen wir aus und stellen ihn technisch her. Durch ein als hinterlüftete Vorhangfassade konzipietes Substrat aus einem hochspeziellen Beton unterstützt mit einer im Hintergrund agierenden mikropklimatischen Steuerung, welche die Lebensbedingungen unserer Moose überwacht und darauf Einfluss nimmt lassen wir Moose an Gebäuden wachsen.
Durch den Einsatz der richtigen Arten und begrenztes Wachstum schaffen wir, was noch keiner schafft:
Wartungsfreie Grünfassaden, deren Umweltleistung wie Feinstaub- oder CO2 Bindung wir sogar noch visualisieren können.


Unser Beitrag

Zum einen verbessern wir für alle Stadtbewohner- und besucher die gesamte Lebensqualität in der Stadt durch den Einsatz von Gebäudegrün. Hierbei lösen wir Probleme wie Überhitzung, Luftverschmutzung, Überschwemmungen, fehlende Erholungswerte in den hektischen Städten, Verlust an Biodiversität, Lärm und sogar Energieverschwendung.
Zum anderen minimieren wir Kosten und Ressourcen, welche zur Wartung solcher Grünfassaden aufgebracht werden müssen und verwenden für die Begrünung ausschließlich in der jeweiligen Region ökologisch natürlich vorkommende Pflanzen. Dies erhöht, die Biodiversität und bindet große Mengen an Feinstaub.
Dabei achten wir in unserer Produktion auf ressourcenschonende Materialien und verwenden vielfach auch recycelte Materialien wie z.B. recycelten Beton, recycelten Klinker auf denen sich unsere Moose pudelwohl fühlen.
Durch die minimierten Kosten und die vielseitige Einsatzmöglichkeit machen wir Begrünung für jedermann erschwinglich. Projekte wie Stadtcrowfunding fördern zusätzlich das ökologische Bewusstsein der Städter und ermöglicht es jedem seinen Beitrag für grünere Städte zu leisten.


Interesse an der Teilnahme an einem Inkubatoren- oder Accelerator-Programm?

Ja

Wir sind Mitglied im Bundesverband für Gebäudegrün und können auf ein weitreichendes Netzwerk aus Politik, Forschung und Industrie zurückgreifen.


Dokumente



Adresse

Artificial Ecosystems
TU Kaiserslautern
Hellmut-Hartert-Str. 20
67655 Kaiserslautern
Deutschland


Für die Richtigkeit und Aktualität der aufgeführten Inhalte wird keine Gewähr übernommen. Die Zusammenstellung der Informationen hegt darüber hinaus keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

23
Sep

Procurement Summit 2020

23. Sep 2020 00:00 Uhr

24
Sep

Investforum Pitch-Day

Magdeburg

24. Sep 2020 00:00 Uhr

24
Sep

Die Inhalte des Bereichs Tools wurde unter Zusammenarbeit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (apl. Professur für Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit und An-Institut Sirius Minds) und dem Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit erstellt.

StartGreen ist das Online-Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Hier informiert und vernetzt sich die grüne Gründerszene (grüne Gründer, grüne Start-ups, grüne Investoren und Kapitalgeber, nachhaltig orientierte Gründerzentren u.v.m.) um ihr Wissen und ihre Erfahrungen auszutauschen.