Jugend gründet


Beschreibung

Jugend gründet ist ein zweistufiger bundesweiter Online-Wettbewerb für Schülerinnen, Schüler und Auszubildende, bestehend aus einer Ideenfindungs- und Businessplanphase und einer Unternehmenssimulation.
In der ersten Phase entwickeln die Teilnehmer ihre eigenen Geschäftsideen und strukturieren diese, aufbauend auf dem Businessplan Model Canvas mit Hilfe einer geführten und kommentierten Eingabemaske in einem Businessplan. Immer wieder werden die Teilnehmer dabei auf den Gedanken der Nachhaltigkeit gestoßen und entwickeln so eine Sensibilität für diese unternehmerische Querschnittsaufgabe.
Jeder Businessplan wird von einer Jury bewertet und im Sinne des pädagogischen Anspruchs des Wettbewerbs mit konstruktiven Verbesserungsvorschlägen kommentiert. Die besten Einreichungen pitchen ihre Ideen bei Zwischenfinals vor einer Präsenzjury. Wobei auch hier der Schwerpunkt auf der Unterstützung der Weiterentwicklung der Teilnehmer liegt.
In der zweiten Phase des Wettbewerbs führen die Teilnehmer in einem Planspiel ein virtuelles Unternehmen über acht Perioden durch die Höhen und Tiefen der simulierten Konjunktur zum wirtschaftlichen Erfolg. Hier zählt nicht nur der reine Gewinn, sondern die Balanced Scorecard, mit der das kumulierte Betriebsergebnis, die gesellschaftliche Bedeutung, geschaffene Arbeitsplätze, der Innovationsindex, Planungsgenauigkeit und Nachhaltigkeit gemessen werden.
In beiden Phasen sammeln die Teilnehmer Punkte. Die zehn gesamtbesten Teams werden zum Bundesfinale eingeladen, bei dem sie ihre Geschäftsideen auf der Zukunftsgründermesse präsentieren. Hier wird ein Bundessieger ermittelt und attraktive Sonderpreise vergeben. Das Siegerteam erhält eine geführte Reise ins Silicon Valley.
Neben dem Wettbewerb bietet die Plattform Jugend gründet Angebote zum eigenständigen Lernen in Form eines E-Learning-Campus, sowie zahlreiche Materialien für Lehrkräfte zur Unterstützung der Entrepreneurship Education und Unterstützung für ehemalige Teilnehmer, z.B. in Form eines Mentoringprogramms.
Jugend gründet wird seit 2003 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt und steht auf der Liste der von der Kultusministerkonferenz empfohlenen Wettbewerben.

Unser Angebot

Jugend gründet unterstützt junge Menschen mit dem Wettbewerb und der angebundenen Bildungsplattform darin ihre eigenen Wege zu suchen und innovative Geschäftsideen zu entwickeln, die dazu beitragen kleine und große, aktuelle und zukünftige Herausforderungen auf nachhaltige Weise zu lösen. Bei den Finalevents, Workshops und Alumnitreffen bieten wir den Teilnehmern die Gelegenheit sich mit Gründern, Entscheidungsträgern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik und untereinander zu vernetzen um so das bestehende Interesse an Gründung zu bestärken und zukünftigen Austausch zu ermöglichen.


Unser Interesse

Jugend gründet ist immer wieder am Austausch mit Gründern und Gründungsförderern interessiert, um den Wettbewerb weiterzuentwickeln und die Teilnehmer praxisnah in ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung zu unterstützen..



Bilder

Ein Teilnehmer bei der Bearbeitung des Model Canvas

Die Zwischenfinalteilnehmer in Hamburg 2017

Ein Messestand beim Bundesfinale


Adresse

Jugend gründet
Steinbeis Innovationszentrum
Blücherstr. 32
75177 Pforzheim
Baden-Württemberg


Für die Richtigkeit und Aktualität der aufgeführten Inhalte wird keine Gewähr übernommen. Die Zusammenstellung der Informationen hegt darüber hinaus keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

27
Sep
28
Sep
30
Sep

Eventreihe "Bausteine im Dialog

30. Sep 2021 11:00 Uhr



 


Die Inhalte des Bereichs Tools wurde unter Zusammenarbeit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (apl. Professur für Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit und An-Institut Sirius Minds) und dem Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit erstellt.

StartGreen ist das Online-Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Hier informiert und vernetzt sich die grüne Gründerszene (grüne Gründer, grüne Start-ups, grüne Investoren und Kapitalgeber, nachhaltig orientierte Gründerzentren u.v.m.) um ihr Wissen und ihre Erfahrungen auszutauschen.