Make it green


Beschreibung

Nachhaltig und grün

Die Hagenbeck-Schule ist eine integrierte Sekundarschule in Berlin. Unser Leitmotiv ist die Biologische Vielfalt. Um diese für alle SchülerInnen erlebbar zu machen, besitzen wir einen Bauernhof (mit vielen Nutztieren), ein Vivarium (mit exotischen Tieren), ein Biotop (mit Tieren und Pflanzen), einen Schulgarten (mit vielen Nutzpflanzen und einem Lehmbackofen), ein Freilandlabor und vieles mehr.

In unseren vier Erlebnisbereichen wird fachübergreifend und vor allem projektorientiert jede Woche mit über 200 SchülerInnen im Klassenunterricht, Kursen und AGs gearbeitet. Dafür haben die LehrerInnen, SchülerInnen und Eltern der Schule ein Konzept erarbeitet, mit dem wir schon einige Preise gewinnen konnten (Auszeichnungen: erster Platz 2015 im deutschlandweitem Schulgarten Wettbewerb; Titel Umweltschule in Europa (2016-19); erster Platz beim Bundes-Schülerfirmen-Contest 2017).

Alle unsere 7. Klassen arbeiten jede Woche mindestens zwei Stunden im Schulgarten oder auf dem Bauernhof. Hierbei haben wir durch unsere WAT- und BiologielehrerInnen zahlreiche Kenntnisse zur Aussaat, Pflege, Ernte, Verarbeitung von Pflanzen und Grundkenntnisse in der Tierpflege erhalten. Wildkräuter oder Ernte, die wir nicht benötigen, sind ein wichtiger Bestandteil des Futters für unsere Tiere.

Wir sind ein WAT-Wahlpflichtkurs des 8. Jahrgangs (6 Mädchen, 10 Jungen + Schulhündin Bella) und haben uns überlegt, wie wir unser Schulkonzept (Biologische Vielfalt erleben) (hagenbeck-schule.de) anderen Menschen näherbringen können.

Seit nunmehr 4 Jahren gibt es Schülerfirmen, die Produkte aus unserem Schulgarten herstellen und vermarkten. Wir wollen dieser Tradition folgen.

Besonders die Kräuter, das Obst und das Gemüse stehen hierbei im Focus, da diese im Überfluss vorhanden sind und oftmals im regulärem WAT-Unterricht nicht verarbeitet werden können.

So sind in den vergangenen Jahren zahlreiche Produkte entstanden, die großen Anklang im Verkauf fanden. Hierfür hat die ehemalige Schulgarten-Schülerfirma „Garten-Gang“ den Sieg beim Bundes-Schülerfirmen-Contest 2017 erringen können. Mit dem Preisgeld haben wir durch eine Werbeagentur nachhaltig und fair-gehandelte Baumwolltaschen und bedruckte Bleistifte bestellen können, die wir ebenfalls in unsere Produktpalette aufgenommen haben. Auch unsere Pfandsammelaktion (unsere SchülerInnen können jederzeit ihre Flaschen und Dosen in eine neu gestaltete ehemalige Mülltonne werfen) ist großartig angelaufen und wird von uns fortgeführt.

Unsere Geschäftsführer haben wir demokratisch gewählt. Hierfür haben alle Bewerber eine Rede vor dem Wahlpflichtkurs WAT gehalten. Unsere Geschäftsführung ist stets bemüht, einen reibungslosen Ablauf zu garantieren und arbeitet mit der Schulleitung und den Gremien der Schule (Steuergruppe Biologische Vielfalt, Kulturrat, Schulkonferenz) zusammen.

Da unsere Produktpallette mittlerweile sehr groß geworden ist, haben wir uns dazu entschieden, die verschiedenen Produkte je nach Saison herzustellen. So konzentrieren wir uns etwa in den Wintermonaten auf die Produktion von Kräutersalz und Blumensamen-Bomben und im Sommer auf die Herstellung der Marmeladen. Diese Vorgehensweise unterstützt ebenfalls unser Nachhaltigkeitskonzept der Schülerfirma.

In Zukunft wollen wir unsere Produktpallette erweitern. So sammeln wir jetzt schon fleißig neue Ideen, die unser einzigartiges Schulkonzept „Biologische Vielfalt erleben“ für möglichst viele andere Menschen zugänglich machen.

Mit den Gewinnen der Schülerfirma Make it green wollen wir unseren Förderverein (foerderverein@hagenbeck-schule.de) unterstützen, der zum Beispiel Schulfeste und Projekte mitfinanziert oder etwa Tierarztrechnungen bzw. zusätzlich benötigtes Futter für unsere Tiere bezahlt.

Am 17.06.2019 konnte unsere Schülerfirma beim jährlichen Schulfest dem Förderverein der Hagenbeck-Schule einen Spendenscheck in Höhe von 1000 € überreichen.

Nachhaltigkeitskonzept der Schülerfirma Make it green:

Für unsere Schule wurde im letzten Jahr ein Nachhaltigkeitskonzept entwickelt. Dieses sieht zum Beispiel vor, dass wir in allen Räumen der Schule Müll trennen oder bei Schulveranstaltungen kein Einweggeschirr benutzen bzw. nur noch regionale und saisonale Produkte verspeisen. Ein nachhaltiges Leben ist für uns und zukünftige Generationen unabdingbar. Auch die Schülerfirmen der Hagenbeck-Schule wollen ihren Beitrag dazu leisten. Daher haben wir bei Make it green die drei Säulen der Nachhaltigkeit wie folgt bedacht:

1.) Ökologische Nachhaltigkeit
- Nachhaltige Rezepte (Vorgabe: möglichst „regional“ und „saisonal“)
- Produktion je nach Saison
- Zukauf von Lebensmitteln (Salz, Gewürze, Obst, Gemüse) möglichst biologisch, regional, saisonal
- Laminieren der Rezepte zur Herstellung unserer Produkte
- Verarbeitung von Produkten aus dem Schulgarten (Marmelade, Kräutersalz)
- Papiermülltrennung und Pfandsammelaktion
- möglichst wenig Papierausdrucke
- Nutzung umweltgerechter Verpackungen (Glas, Papier), die für die hergestellten Produkte verwendet werden, Sammeln von gebrauchten Marmeladengläsern (möglichst geringer Zukauf)
- Nachzucht von Pflanzenspenden für die Schule, um das Klima in den Klassenräumen positiv zu unterstützen
- Upcycling (alte Übertöpfe mit Serviettentechnik gestalten)
- möglichst wenig Abfälle produzieren
- Verkauf von Insektenhotels (Projekt WAT 7) zur Förderung der Biodiversität

2.) Ökonomische Nachhaltigkeit
- keine Schulden machen
- Führen eines Kassenbuches
- Erarbeitung eines Werbekonzeptes (Newsletter, Homepage, E-Mail)
- Erstellung von Diagrammen/Statistiken (Ausgaben, Einnahmen, Visualisierung der Pfandsammelaktion im Schulhaus)
- Berechnung der Preise nach Volumen (Marmeladengläser)
- Fortschreibung/Weiterentwicklung unseres Businessplans

3.) Soziale Nachhaltigkeit
- Motivation aller Beteiligten der Schülerfirmen (SchülerInnen + LehrerInnen)
- regelmäßige „WATee“-Besprechungen zum Stundenbeginn
- Arbeit mit dem Schulhund „Bella“
- Musikbeauftragter im WPU-Unterricht (Radio)
- regelmäßige Qualitätsproben (Marmeladenverkostung, Kräuterbutterbrote)
- Abschluss zum Schuljahresende am schuleigenen Lehmbackofen
- Teilnahme an Wettbewerben (Umweltschule in Europa, Bundes-Schülerfirmen-Contest, startgreen Award)
- Teilnahme an der internationalen Tagung „Gemeinsam Perspektiven schaffen“ (Catering, Interviews, Diskussionsrunde am 30.01.2019 der Stiftung Pfefferwerk), Teilnahme am "Sozialmarkt Pankow"(Verkauf, Schulpräsentation am 09.05.2019), Verkaufsstand bei der Europawahl am 26.05.19)
- Catering bei verschiedenen schulischen Veranstaltungen

Produkte:

Kräutersalz:
Unser Klassiker Kräutersalz besteht aus Salz und Kräutern aus dem Schulgarten (Knoblauch, Zwiebeln, Salbei, Oregano, Thymian, Rosmarin und Estragon). Das Salz ist zum Würzen von Speisen wie Salat, Fleisch oder Suppen geeignet. Die Verpackung besteht aus Glas und einem Aluminiumdeckel. Wir freuen uns, wenn die benutzten Gläser wieder zurückgebracht werden. Bei zusätzlich hinzugegebenen Kräutern achten wir auf Bioprodukte.

Marmelade:
Alle unsere Marmeladen werden von uns selbst hergestellt. Gemäß unserem Schulmotto: Biologische Vielfalt erleben - haben wir auch eine Vielfalt an Marmeladen. Derzeit produzieren wir folgende Sorten: Apfel-Birne-Minze, Kartoffel-Apfel, Tomate-Basilikum, Zucchini-Apfel, Rote Beeren, Karrotte-Apfel-Ingwer und Apfelgelee. Unsere Rezepte haben wir nach den drei Kriterien der Nachhaltigkeit zusammengestellt. Alle unserer Hauptzutaten wachsen in unserem Schulgarten. Mit den Blättern der Himbeersträucher werden zudem unsere Stabheuschrecken im Vivarium verpflegt. Seit diesem Jahr nehmen wir Glasspenden entgegen, damit der Zukauf von neuen Marmeladengläsern reduziert werden kann. Die Preise unserer Marmelade wird in Zukunft nach Volumen berechnet. Wir hoffen, dass unsere Bundeskanzlerin Frau Merkel oder Herrn Steinmeier und allen anderen Personen bzw. Kunden unsere Marmeladen geschmeckt haben.

Blumensamen-Bomben:
Blumensamen-Bomben sind kleine Kugeln aus Lehm, Blumensamen und Erde. Wenn man die Samenbomben auf fruchtbaren Boden oder eine Wiese wirft, löst sich die Kugel auf und die Samen werden vom Wind verteilt. Wenn diese auf eine fruchtbare Stelle treffen, entsteht eine bunte Blumenwiese. Wir hoffen dadurch, dass unsere Stadt Berlin etwas bunter und grüner wird. Die Blumensamen sind teilweise aus dem Schulgarten der Hagenbeck-Schule und die Verpackung besteht aus altem Zeitungspapier. Daher ist dieses Produkt rundum nachhaltig. Auf der Rückseite der Verpackung ist eine Anleitung enthalten.

Insektenhotels:
Unsere Insektenhotels haben wir im WAT-Unterricht in der 7. Klasse gebaut. Sie sollen eine Überwinterungs-, Nist- und Überlebenshilfe für Insekten sein. Sie bestehen aus vier unterschiedlich gefüllten Kammern (Lehm, Strohhalme, Hölzer und Heu) und können problemlos außen an Gebäuden oder Bäumen angebracht werden. Wir freuen uns somit zur Artenvielfalt in Berlin beizutragen. Verkauft werden die Insektenhotel bei unseren Kooperationspartnern oder bei Veranstaltungen in der Schule.

Hagenbeck-Stoffbeutel:
Seit diesem Schuljahr hat die Schule ein neues Logo. Dieses Logo wollen wir in die Öffentlichkeit tragen. Da Plastiktüten umweltschädlich sind, haben wir eine Werbeagentur beauftragt für uns Stoffbeutel herzustellen. Finanzieren konnten wir dies durch den Gewinn des Bundes-Schülerfirmen-Contest 2017. Die Taschen bestehen aus fair gehandelter Biobaumwolle made in Berlin und sind beidseitig bedruckt. Unser Logo besteht aus mehr als 30 auswechselbaren Tier- und Pflanzenmotiven. Die limitierte Edition von 200 bedruckten Baumwolltaschen ist jetzt zu erwerben. In Zukunft planen wir unsere Tragetaschen selber mithilfe des Siebdruckverfahrens herzustellen.

Pfandflaschen-Aktion:
Wir haben zwei Mülltonnen kostenlos erworben. Diese haben wir gereinigt, angeschliffen und neugestaltet. Die Tonnen stehen im Foyer der Schule. Dort können die SchülerInnen ihre leeren oder nicht mehr gebrauchten Pfandflaschen entsorgen. Die Schülerfirma bringt die Flaschen etwa alle zwei Wochen zum Supermarkt. Jeden Monat veröffentlichen wir den aktuellen Ertrag im Schulhaus. Dabei erlernen wir Grundkenntnisse in „Word“ und „Excel“.

Futterglocke für Vögel:
Nicht nur in den Wintermonaten haben einige Vögel Probleme genug Futter zu finden. Mit einem Teil unserer Einnahmen haben wir Bio-Vogelfutter, Bio-Kokosfett und Bio-Rosinen gekauft und alte Tontöpfe damit gefüllt. Die Aufhängung der Töpfe bestehen aus Schilfrohren aus unserem neu gestaltetem Schulhof. Die ersten beiden Futterglocken werden im Schulgarten der Hagenbeck-Schule aufgehangen. Sollten die Vögel gefallen an unserem Produkt finden, werden wir in Serienproduktion gehen.

Pflanzenzucht:
Wir haben festgestellt, dass unsere Schule mehr Grünpflanzen vertragen könnte. Daher haben wir begonnen eigene Pflanzen zu vermehren. Einige LehrerInnen der Schule und die Gartenarbeitsschule Pankow spendeten zudem Grünpflanzen oder Töpfe. Nachdem die Pflanzen angewachsen sind, verzieren wir die Übertöpfe mit der Serviettentechnik und verteilen sie in unseren Schulgebäuden. Wir erhoffen uns somit das Schulumfeld schöner zu gestalten und das Raumklima zu verbessern.

Mitarbeiter: 14

Bilder

Hagenbeck-Marmelade

Blumensamen-Bomben

Insektenhotel

Verkauf am Pankower Sozialmarkt


Adresse

Make it green
Hagenbeck Schule
Gustav-Adolf-Str. 60
130 86 Berlin
Deutschland


Für die Richtigkeit und Aktualität der aufgeführten Inhalte wird keine Gewähr übernommen. Die Zusammenstellung der Informationen hegt darüber hinaus keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

17
Jan

Internationale Grüne Woche 2020

Berlin

17. Jan 2020 10:00 Uhr

24
Jan

Crowdfunding-Stammtisch #16

Berlin

24. Jan 2020 18:00 Uhr

29
Jan

Die Inhalte des Bereichs Tools wurde unter Zusammenarbeit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (apl. Professur für Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit und An-Institut Sirius Minds) und dem Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit erstellt.

StartGreen ist das Online-Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Hier informiert und vernetzt sich die grüne Gründerszene (grüne Gründer, grüne Start-ups, grüne Investoren und Kapitalgeber, nachhaltig orientierte Gründerzentren u.v.m.) um ihr Wissen und ihre Erfahrungen auszutauschen.