TinkerToys

Webseite: https://www.tinkertoys.de/
Telefon: 0800 200 5168

Breitscheidstraße, Cracauer...

Rohstoff- und Materialeffizienz

Gegründet

2015

Phase

Wachstumsphase (Marktdurchdringung)


Adresse

TinkerToys
Breitscheidstraße 51
39114 Magdeburg
Deutschland


Gründer

Sebastian Friedrich, Sebastian Schröder, Dr. Marko Jakob


Kontaktperson

Dr. Marko Jakob

Beschreibung

Die im Mai 2015 gegründete TinkerToys GmbH hat eine cloudbasierte CAD-Software entwickelt, die es Kindern ermöglicht, eigene Spielzeuge am Bildschirm zu gestalten, die anschließend mithilfe von 3D-Druckern aus einem umweltfreundlichen Biokunststoff hergestellt werden. Dies ermöglicht Kindern erstmalig, Spielzeuge nicht nur zu konsumieren, sondern individuellen Spielzeuge in der digitalen und realen Welt selbst zu erschaffen.


Unser Produkt

TinkerToys-Software bietet breite Anwendungsszenarien und Kundennutzen. Im B2C-Bereich stehen die Eltern immer wieder vor der Herausforderung das richtige Spielzeug für das eigene Kind auszuwählen. Dieser Prozess ist zeitaufwendig und kann schnell mit einer Enttäuschung enden, wenn das falsche Spielzeug ausgewählt wird. TinkerToys lässt Kinder die Spielzeuge einfach selbst gestalten. Dieser Prozess macht Kindern Spaß, fördert spielerisch deren Talente und ist für die Eltern bequem, weil er Zeit für die Spielzeugauswahl spart und Enttäuschungen vermeidet. Die verwendeten Materialien sind umweltfreundlich und die Produktion mittels 3D-Druck lokal. Das so kreierte einzigartige Spielzeug macht Kinder und Eltern stolz.

Aktuell erzielt TinkerToys das stärkste Wachstum im B2B-Bereich. Für dieses Anwendungsszenario hat TinkerToys Designstationen entwickelt, die sich für den stationären Einsatz in Einkaufszentren, Autohäusern und Möbelhäusern zur sinnvollen Kinderbeschäftigung eignen. Vor allem Einzelhändler haben das Problem, dass Eltern ihre Kaufentscheidungen unter Zeitdruck treffen müssen, wenn deren Kinder nicht beschäftigt werden. Daher steht für B2B-Kunden die kreative Beschäftigung der Kinder im Vordergrund, um den Eltern in dieser Zeit ein unbeschwertes Einkaufserlebnis zu bieten, längere Kundenkontakte zu schaffen und sich mit einem innovativen Zusatznutzen vom Wettbewerb abzuheben. Außerdem haben Einzelhändler die Möglichkeit, bei Abholung der fertigen Spielzeuge einen weiteren Kundenkontakt zu initiieren. Für TinkerToys ergibt sich der Vorteil, die eigene Marke über die Reichweite der B2B-Partner bekannt zu machen und langfristig das B2C-Geschäfts zu stärken. Die Designstationen werden vermietet, wobei eine monatliche Miete zu entrichten ist. In diesem Bereich erwartet TinkerToys das stärkste Wachstum und baut diesen Bereich fokussiert aus.


Unser Beitrag

TinkerToys vermeidet Spielzeugmüllberge.
Kinder können eigene Spielzeuge digital gestalten. Diese werden anschließend mithilfe von 3D-Druckern hergestellt. Dabei wird ein Biokunststoff genutzt.

Mithilfe dieser Produktionsmethode werden Billigspielzeuge aus asiatischer Produktion vermieden. Es werden Ressourcen für die Spielzeugproduktion geschont und - aufgrund der lokalen Produktion vor Ort - lange Transportwege vermieden.



Für die Richtigkeit und Aktualität der aufgeführten Inhalte wird keine Gewähr übernommen. Die Zusammenstellung der Informationen hegt darüber hinaus keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Das könnte Sie auch interessieren

31
Aug

Bewerbungsschluss: DIN-Connect

31. Aug 2017 00:00 Uhr

01
Sep

IFA NEXT Startup Days

Berlin

01. Sep 2017 10:00 Uhr

05
Sep

Energy Start-Up Networking 2017

05. Sep 2017 18:00 Uhr


 

StartGreen ist das Online-Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Hier informiert und vernetzt sich die grüne Gründerszene (grüne Gründer, grüne Start-ups, grüne Investoren und Kapitalgeber, nachhaltig orientierte Gründerzentren u.v.m.) um ihr Wissen und ihre Erfahrungen auszutauschen.