Econnic


Beschreibung

Econnic macht es sich zur Aufgabe, den Arbeitsplatz nachhaltiger und gesünder zu machen. Unser erster Ansatzpunkt hierbei ist das Raumklima. Durch die Innovative Nutzung neuester Technologien und digitaler Medien, machen wir es möglich dass überall dort, wo gearbeitet wird, das Raumklima besser und nachhaltiger wird. Konkret heisst es, dass wir Heizzeiten reduzieren ohne dass Menschen frieren müssen; dass wir Transparenz beim Raumklima schaffen und die Menschen zu leistungsfähigerem Arbeiten befähigen; und dass wir Mesnchen dafür sensibilisieren, was es heisst einen gesunden Arbeitspatz zu haben.

Econnic ist ohne bauliche Maßnahmen, mit wenig Aufwand nachrüstbar und kann überall dort Einspraungspotential realisieren, wo Heizkörper verbaut sind. Unsere Sensorik und Cloud-basierte AI machen es möglich Räume bedarfsgerecht zu heizen und die klimatischen Verhätnisse an die tatsächliche Raumbelegung anzupassen. So sparen wir unseren Kunden Geld, helfen deren Klimabelastung zu reduzieren und sorgen für ein besseres Raumklima und Arbeitsbedingungen.


Geschäftsmodell: B2G

Mitarbeiter: 5

Status Kapitalsuche: Auf Kapitalsuche

Höhe der gesuchten Finanzierung: 1.500.000 €


Gegründet: 2017

Unternehmensphase: Start-up Phase (Gründung und Markteinführung)

Gründer

Matthias Kramer, Benjamin Schüdzig, Mannfred Tropper


Unser Produkt

Econnic ist ein System zur intelligenten Wärmesteuerung in Schulen, öffentlichen Gebäuden und Büros. Über ein Nutzerfreundliches Web-Interface können Gebäudeverwalter und -betreiber genaue Heitzpläne für einzelne Räume oder Raumgruppen hinterlegen. Diese Informationen werden dann, ausgesteuert über Smart Gateways in jedem Raum (der "Controller") and vernetzte Thermostate an jeder Heizung weitergegeben. Die Thermostate regeln dann, automatisch und absolut bedarfsgerecht, die Heizleistung der einzelnen Heizung rauf oder runter.

Die Controller sind mit einer Vielzahl an Sensoren bestückt und messen die Temperatur im Raum, die Belegung durch Personen, Luftqualität (VOC / CO2) und die Luftfeuchtigkeit. Über das entstehende Profil erkennt eine selbstlernende KI mit der Zeit die Raumklimakonditionen und kann automatisch die Thermostate nachregeln und Handlungsempfehlungen zum besseren Arbeiten abgeben. Mit der Zeit können auch Langzeittrends wie das Aufheiz- und Abkühlverhalten der einzelnen Räume berücksichtigt und in den Algorithmus mit eingebunden werden.

Durch die Nutzung von Econnic werden Heizzeiten reduziert. Dies reduziert die Heizkosten und auch die Klimabelastung der Heizanlagen von Bestandsgebäuden. Zudem gibt die im Controller verbaute Sensorik Aufschluss über die Qualität des Raumklimas. Mitarbeiter fühlen sich wohler, Schüler können leistungsfähiger arbeiten und in Denkmalgeschützen Gebäuden kann man Rückschlüsse auf wichtige Faktoren, wie zum Beispiel Schimmelbildung ziehen.


Unser Beitrag

Mit econnic lassen sich die Heizzeiten in Gebäuden reduzieren. Derzeist ist es so, dass die meisten Räume mit standardmäßigen Heizkörpern fast rund um die Uhr beheizt werden. In den seltensten Fällen werden die Heizungen am Ende des Arbeitstages runter reguliert. Das heisst, diese Gebäude werden sogar dann beheizt, wenn niemand anwesend ist (zum Beispiel auch Nachts). Dazu kommen die Zeiten, in denen geheizt wird obwohl niemand anwesend ist oder wenn es sowieso schon warm genug ist.

Econnic erkennt wenn sich Menschen im Raum aufhalten, hat einen Stundenplan hinterlegt um zu wissen wann Menschen wieder anwesend sein werden, und kann langfristig sogar die Belegungsmuster einzelner Räume lernen. Zudem lernt Econnic selbständig das Aufheiz- und Abkühlverhalten einzelner Räume. Eine manuell hinterlegte Soll- und Minimaltemperatur dient dem System als Ober- und Untergrenze. Nach diesen Parametern kann Econnic die Heizkörper selber regulieren und hält die Heizleistung nach Bedarf konstant hoch oder niedrig.

Mit Econnic können durchschnittlich etwas 12% der Heizzeit reduziert werden. In vielen Bestandsgebäuden ist dieser Wert deutlich höher. Allein in Deutschland gibt es derzeit etwa 440.000 öffentliche Bestandgebäude, die mit Econnic ganz einfach nachgerüstet werden könnten. In privater Hand sind es nochmals mehr. Wenn wir es schaffen, in all diesen Gebäuden Econnic zu verbauen, dann wäre das ein großer Schritt in die Richtung einer nachhaltigeren, grüneren Wirtschaft, in der Menschen sich am Arbeitsplatz (egal ob Schule oder Büro) wohl fühlen ohne dass die Umwelt darunter leidet.


Interesse an der Teilnahme an einem Inkubatoren- oder Accelerator-Programm?

Ja

Personen


Dokumente


Fehler beim Einbinden eines Videos: https://youtu.be/udEy6_10clE


Bilder

Econnic Controller & Thermostat

Bild eines Econnic Thermostats


Adresse

Econnic
econnic - ein Produkt der mantro smart building GmbH
Zielstattstrasse 19
81379 München
Deutschland


Für die Richtigkeit und Aktualität der aufgeführten Inhalte wird keine Gewähr übernommen. Die Zusammenstellung der Informationen hegt darüber hinaus keinen Anspruch auf Vollständigkeit.



 


Die Inhalte des Bereichs Tools wurde unter Zusammenarbeit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (apl. Professur für Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit und An-Institut Sirius Minds) und dem Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit erstellt.

StartGreen ist das Online-Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Hier informiert und vernetzt sich die grüne Gründerszene (grüne Gründer, grüne Start-ups, grüne Investoren und Kapitalgeber, nachhaltig orientierte Gründerzentren u.v.m.) um ihr Wissen und ihre Erfahrungen auszutauschen.