Nachrichten

Wie finanzieren sich Start-ups in der Corona-Krise?

© Adam Niescioruk

Redaktion

Die augenblickliche Situation geht auch an der Start-up Szene nicht spurlos vorbei. Die Ausgangs- und Umgangsbeschränkungen verlangsamen den Konsum massiv und vielerorts fürchten Unternehmen um ihre Existenz.

Es gibt eine gute Nachricht: Die Bundesregierung hat ihr Hilfspaket, welches vielen Unternehmen, Selbständigen und Künstlerinnen und Künstlern finanzielle Unterstützung verspricht, erweitert. Nun sollen insbesondere auch Start-ups von der finanziellen Hilfe profitieren. Kleine Unternehmen, die es gerade besonders schwer haben Kredite zu bekommen, haben einen Anspruch auf direkte Finanzspritzen. Über drei Monate hinweg können sie Zuschüsse beziehen, um akute Engpässe auszugleichen. Diese Zuschüsse müssen nicht zurückgezahlt werden. 

Christian Saller, General Partner beim Wagniskapitalgeber Holtzbrinck Ventures, sieht in der Modernität vieler Start-ups einen Vorteil gegenüber vielen traditionellen Firmen. Viele Start-ups nutzen schon moderne Kommunikationstools, haben digitale statt analoger Angebote und ermöglichen den Angestellten bereits die Arbeit aus dem Home Office. Nichtsdestotrotz spüren gerade Start-ups aus der Reise-, Gastronomie- und anderen Dienstleistungsbranchen die Folgen des aktuell sehr geringen Konsums. 

Der Deutsche Startup-Verband hat deshalb nun einen Vier-Stufen-Plan veröffentlicht, der die aktuellen Probleme der Start-up Szene in den Fokus rückt und Lösungen aufzeigt. Der Verband möchte den Plan gemeinsam mit Bundes- und Landesregierungen so schnell wie möglich in die Praxis umsetzen.

Finanzielle Engpässe können auch bedeuten, dass Start-ups wertvolle und qualifizierte Arbeitskräfte entlassen müssen. Um das zu verhindern, empfiehlt die Gründerinitiative Science4Life Kurzarbeit zu beantragen. Das Bundesarbeitsministerium erleichtert Unternehmen jetzt den Bezug von Kurzarbeitergeld. 

Informiert euch hier über die genauen Bestimmungen des Corona-Hilfspakets der Bundesregierung. Hier findet ihr außerdem weitere Finanztipps, um euer Start-up finanziell abzusichern.


0 Kommentare

StartGreen Magazin News Beratung/Coaching Finanzierung Internationales Politik Unternehmensführung


Bitte anmelden um einen Kommentar zu hinterlassen.


Über Redaktion

StartGreen ist das online Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Zur StartGreen Online-Redaktion gehören Alexander Schabel, Maya Kristin Schönfelder, Katrin Krause und ein Team von Start-up begeisterten Studierenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Grüne Unternehmen kommen besser durch die Krise

Die Krise trifft alle Unternehmen unterschiedlich. Doch gerade nachhaltige Unternehmen halten sich gut.

Unternehmensführung | Geschäftsmodelle | Politik

 

0 Kommentare

Streamen ohne Reue

Dank dem Abo-Service des Start-ups Plantyflix kannst du nun Netflix schauen und gleichzeitig Gutes tun!

News | Innovation | Internationales

0 Kommentare

13
Jul
20
Aug

Gründerszene CFO Dinner

20. Aug 2020 19:00 Uhr

24
Sep

Investforum Pitch-Day

Magdeburg

24. Sep 2020 00:00 Uhr

"Man muss ein eigenes Ökoystem errichten"

Porträt: L.A. Cleantech Incubator, USA

Ein öffentlich-privat finanziertes Gründungszentrum der Stadt Los Angeles, unterstützt erfolgsversprechende Start-ups der Green Economy und Umwelttechnik. Handlungsmaxime des L.A. Cleantech Incubators (LACI) sind die Abkehr von fossilen Energieträgern und ein Kurswechsel des öffentlichen und privaten Sektors im Umgang mit natürlichen Ressourcen.

0 Kommentare

"Wir schaffen in einem frühen Stadium Bewusstsein unter den Studierenden"

Porträt: Leuphana Universität Lüneburg

 

Humanistisch ausgerichtete, aktionsorientierte und nachhaltige Universität mit Unternehmertum als Querschnittsthema. 2007 vom „Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft“ in der Kategorie „Exzellenzstrategien für kleinere und mittlere Unternehmen“ ausgezeichnet. 2013 wurde sie vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) als eine der besten unternehmerischen Universitäten Deutschlands ausgezeichnet.

0 Kommentare


Die Inhalte des Bereichs Tools wurde unter Zusammenarbeit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (apl. Professur für Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit und An-Institut Sirius Minds) und dem Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit erstellt.

StartGreen ist das Online-Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Hier informiert und vernetzt sich die grüne Gründerszene (grüne Gründer, grüne Start-ups, grüne Investoren und Kapitalgeber, nachhaltig orientierte Gründerzentren u.v.m.) um ihr Wissen und ihre Erfahrungen auszutauschen.