Nachrichten

Vegetarisches Hundefutter

© Joe Caione - unsplash

Redaktion

Gesundheit, Nachhaltigkeit, weniger Umweltbelastung – es gibt viele gute Gründe für eine vegetarische Ernährung. Dass dies nicht nur auf Menschen, sondern auch auf ihre vierbeinigen Freunde zutrifft, hat das Biotech-Start-up Wild Earth erkannt und vegetarisches Hundefutter entwickelt: in den Geschmacksrichtungen Erdbeer-Rote Beete, Banane-Zimt und Erdnussbutter.

Statt Fleisch enthält das Trockenfutter Koji: einen proteinhaltigen Schimmelpilz, der im asiatischen Raum für Miso, Sake und Sojasauce verwendet wird und alle essentiellen Aminosäuren enthält. Damit will Wild Earth nicht nur für nährstoffhaltige, gesunde Tiernahrung sorgen, sondern auch die Umweltbelastung durch den Verzicht auf Fleischproduktion kleinhalten.

Dieser Ansatz findet Zuspruch: In der zweiten Finanzierungsrunde sichert sich das Start-up 11 Millionen USD. Der VegInvest Trust führt die Runde an. Zu den internationalen Investoren gehören unter anderem Bits x Bites aus Shanghai, die Vectr Ventures Ltd. aus Hongkong und die Purple Orange Ventures GmbH aus Berlin.

Das Hundefutter soll bereits ab Herbst 2019 zu kaufen sein – ein zu Recht ambitioniertes Vorhaben, denn Wild Earth hat es sich zum Ziel gesetzt, bis 2050 mehr als eine Milliarde Haustiere vegetarisch zu ernähren.


0 Kommentare

Finanzierungsrunden Landwirtschaft/Ernährung


Bitte anmelden um einen Kommentar zu hinterlassen.


Über Redaktion

StartGreen ist das online Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Zur StartGreen Online-Redaktion gehören Alexander Schabel, Maya Kristin Schönfelder, Katrin Krause und ein Team von Start-up begeisterten Studierenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Startup-Projekt: Wertschöpfung mit Insekten | 10 Wochen Business Design (Tech Startup School in Balingen)

Du möchtest ein Startup im Team und mit Netzwerk zum Themenbereich Insekten gründen? Wir suchen Innovator*innen mit Drang zur Nachhaltigkeit für 10 Wochen Business Design. Ziel ist die Entwicklung einer Geschäftsidee mit Insekten als Basis für Futter-, Lebensmittel und/oder Rohstoffe. Standort für die wöchentlichen Workshoptage: Balingen. Wir freuen uns auf Deine Bewerbung unter: https://tech-startup-school.de/2020/07/09/wertschoepfung-mit-insekten-startup-projekt-von-nxg-protein.

0 Kommentare

Gesünder snacken

foodloose ist ein junges Unternehmen aus Hamburg, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, gesündere Snack-Alternativen zu entwickeln. Unter dem Slogan „natürlich kostbar“ vertreibt foodloose ein Sortiment aus natürlichen und veganen Produkten, die zu 100 % aus Bio-Zutaten bestehen.

Landwirtschaft/ErnährungRegionen/StädteNews

 

0 Kommentare

None

"Durch die Produktion in Städten entfallen die Kühlung und der lange Transport von Lebensmitteln"

Gründerinterview: ECF-Farmsystems

ECF Farmystems  nutzt eine Technik (Aquaponik), die die innerstädtische Produktion nachhaltiger Lebensmittel durch die Kombination von Fisch- und Pflanzenzucht ermöglicht. Ziel ist die Erzeugung von Lebensmitteln durch minimalen Wasserverbrauch, minimalen CO2-Ausstoß und minimale Transportwege.

0 Kommentare


Die Inhalte des Bereichs Tools wurde unter Zusammenarbeit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (apl. Professur für Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit und An-Institut Sirius Minds) und dem Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit erstellt.

StartGreen ist das Online-Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Hier informiert und vernetzt sich die grüne Gründerszene (grüne Gründer, grüne Start-ups, grüne Investoren und Kapitalgeber, nachhaltig orientierte Gründerzentren u.v.m.) um ihr Wissen und ihre Erfahrungen auszutauschen.