Nachrichten

Unsere Halbfinalisten aus der Kategorie "Gründungskonzept"

© contrastwerkstatt - fotolia.com

Redaktion


In der Kategorie „Gründungskonzept“ konnten sich Gründerinnen und Gründer bewerben, die noch nicht offiziell gegründet haben, aber aus ihrer Gründungsidee bereits ein Konzept zu Finanzierung und Geschäftsmodell entwickeln konnten.

Viele beeindruckende Projekte erreichten das StartGreen Team in dieser Kategorie, die fünf besten präsentieren sich im Halbfinale des Wettbewerbs.

Im Public Voting können jetzt alle ihre Stimme abgeben, die sich für das Thema grünes Gründen in Deutschland begeistern. Die drei Gründungskonzepte mit den meisten Stimmen erreichen das Finale. Sie dürfen am 16. November 2017 ihr Projekt vor der Jury vorstellen, die über die Gewinner der insgesamt drei Kategorien des StartGreen Awards 2017 entscheidet.

 

Vorstellung Bewerber Gründungskonzept (in alphabetischer Reihenfolge):

 

Aquacubes

Innovative Fischproduktionsanlage für den urbanen Raum

Aquacubes aus Büsum (Schleswig-Holstein) bietet eine innovative Fischproduktionsanlage für jedermann an. Mit dem flexiblen System lassen sich chemikalien- und antibiotikafreie Fische in der Wohnung oder im Garten züchten.

Zum Interview

Für Aquacubes abstimmen

 

INIT

Intelligent Nano Irrigation Technologies: Multifunktionale Entsalzungsanlage für Entwicklungsgebiete

INIT Intelligent Nano Irrigation Technologies aus Berlin vertreibt in Entwicklungsländern in besonders trockenen Gebieten eine Entsalzungsanlage in Form einer klassischen 8 Liter Groß-Wasserflasche. Diese lässt sich nach der Nutzung als Wasservorratsbehältnis von Farmern zur Langzeitentsalzung für den Ackerbau nutzen.

Zum Interview

Für INIT abstimmen

 

RecyCoal

Holzkohleersatzprodukt für Entwicklungsländer

Die Social Entrepreneure RecyCoal aus Aachen sind Teil eines gemeinnützigen Vereins und entwickeln eine Technologie, um Rauchgasintoxikation und Abholzung in Entwicklungsländern zu begegnen. Dafür ersetzt ein kostengünstiges, durch Pyrolyse ungenutzter Biomasse gewonnenes Produkt konventionelle Holzkohle. Das Unternehmenskonzept wird dabei an Entrepreneure in den betroffenen Regionen abgegeben.

Zum Interview

Für RecyCoal abstimmen

 

SeedForward

Organische adaptierbare Saatgutbeschichtung

SeedForward aus Osnabrück entwickeln eine organische Saatgutbeschichtung, mit der zusätzlich Wasser gespart, Nährstoffverluste verringert und das Pflanzenwachstum unterstützt werden kann. Das Produkt ist an verschiedene Nutzpflanzen, Bodentypen und klimatische Zonen adaptierbar.

Zum Interview

Für SeedForward abstimmen

 

Thriving Green

Superfood-Alge gegen Mangelernährung in Afrika

Thriving Green aus Regensburg will in Kenia die Superfood-Alge Spirulina anbauen. Die Spirulinabauern ernähren sich damit selbst und ihre Familie und verkaufen Überschüsse auf lokalen Märkten, um sich ein Einkommen zu sichern.

Zum Interview

Für Thriving Green abstimmen

 

Hier die Halbfinalisten der Kategorie "Junge Unternehmen" ansehen

Hier die Halbfinalisten der Kategorie "Start-up" ansehen


0 Kommentare

StartGreen Magazin StartGreen Award Geschäftsmodelle Gründungsförderung Preise/Wettbewerbe StartGreen@School-Award Unternehmensführung


Bitte anmelden um einen Kommentar zu hinterlassen.


Über Redaktion

StartGreen ist das online Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Zur StartGreen Online-Redaktion gehören Alexander Schabel, Maya Kristin Schönfelder, Katrin Krause und ein Team von Start-up begeisterten Studierenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Standards für die Nachhaltigkeitsbewertung von Start-ups entwickeln

Start-ups stehen vor besonderen Herausforderungen, wenn es darum geht, den eigenen Nachhaltigkeitsimpact zu bewerten. Gemeinsam mit dem Deutschen Institut für Normung hat das Borderstep Institut deshalb angeregt, einen Standard für die Nachhaltigkeitsbewertung von Start-ups zu entwickeln.

Unternehmensführung | Innovation | Beratung/Coaching

0 Kommentare

Jedes 4. deutsche Start-up ist grün

Der kürzlich veröffenlichte Green Startup Monitor zeigt, dass nachhaltige Start-ups die Nische verlassen haben: Im Jahr 2018 wirtschafteten demnach 26 Prozent der jungen innovativen Wachstumsunternehmen in Deutschland mit Produkten und Dienstleistungen, die zu einer Green Economy beitragen.

Innovation | Wissenschaft | Geschäftsmodelle

0 Kommentare

25
Apr

BPW-Workshop Sustainable Business Canvas

Berlin

25. Apr 2019 09:00 Uhr

27
Apr

The Founder Summit 2019

Wiesbaden

27. Apr 2019 11:00 Uhr

30
Apr

Rechtsforum des BPW 2019

Berlin

30. Apr 2019 16:00 Uhr

"Saubere und erschwingliche Energie für alle"

Gründerinterview: Sonnen GmbH

Die Gründer von sonnen haben einen intelligenten Stromspeicher entwickelt, der überschüssigen Solarstrom speichern kann. Durch die neue sonnenCommunity kann nun außerdem der klassische Stromversorger komplett ersetzt werden, indem Überschüsse mit anderen Mitgliedern geteilt werden können. Da Sonnenbatterie-Besitzer ihren Strom aus erneuerbaren Energien erzeugen, sparen sie mit Hilfe dieser Entwicklung große Mengen CO2- denn der Strom wird emissionsfrei und nachhaltig erzeugt.

1 Kommentar

"Man muss ein eigenes Ökoystem errichten"

Porträt: L.A. Cleantech Incubator, USA

Ein öffentlich-privat finanziertes Gründungszentrum der Stadt Los Angeles, unterstützt erfolgsversprechende Start-ups der Green Economy und Umwelttechnik. Handlungsmaxime des L.A. Cleantech Incubators (LACI) sind die Abkehr von fossilen Energieträgern und ein Kurswechsel des öffentlichen und privaten Sektors im Umgang mit natürlichen Ressourcen.

0 Kommentare


Die Inhalte des Bereichs Tools wurde unter Zusammenarbeit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (apl. Professur für Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit und An-Institut Sirius Minds) und dem Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit erstellt.

StartGreen ist das Online-Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Hier informiert und vernetzt sich die grüne Gründerszene (grüne Gründer, grüne Start-ups, grüne Investoren und Kapitalgeber, nachhaltig orientierte Gründerzentren u.v.m.) um ihr Wissen und ihre Erfahrungen auszutauschen.