Nachrichten

Social Entrepreneure aufgepasst

© SEND

Redaktion

Das Social Entrepreneurship Netzwerk Deutschland (SEND) vertritt die Interessen von Social Entrepreneurship in Deutschland und knüpft Verbindungen zu Wohlfahrt, Politik und Wirtschaft. Um die Rahmenbedingungen für Sozialunternehmen zu verbessern, soll der Deutsche Social Entrepreneurship Monitor anhand verlässlicher Daten die realen Situationen sozialer Entrepreneure erfassen. Ziel ist es, die Sichtbarkeit des Sektors zu fördern und damit zu politischer und wirtschaftlicher Unterstützung beizutragen.

SEND setzt sich für die Finanzierung sozialer Innovationen sowie für die Sichtbarkeit und Vernetzung des Social Entrepreneurship ein. Außerdem sollen die Einstiegshürden für die Gründung eines Social Start-ups abgebaut und junge Menschen für eine Tätigkeit im Bereich Sozialunternehmertum begeistert werden. Der Deutsche Entrepreneurship Monitor richtet sich an Sozialunternehmerinnen und Sozialunternehmer sowie an Social Start-ups. Teilnehmen kann man noch bis einschließlich 22. September 2019.

Nimm jetzt an der Umfrage des Deutschen Social Entrepreneurship Monitors 2019 teil und "Gib dem Sektor eine Stimme": http://bit.ly/DSEM19

 

Mehr Informationen über SEND und den Deutschen Entrepreneurship Monitor gibt es unter: https://www.send-ev.de/


0 Kommentare

News


Bitte anmelden um einen Kommentar zu hinterlassen.


Über Redaktion

StartGreen ist das online Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Zur StartGreen Online-Redaktion gehören Alexander Schabel, Maya Kristin Schönfelder, Katrin Krause und ein Team von Start-up begeisterten Studierenden.

Das könnte Sie auch interessieren

„Heiße Öfen für heißes Essen!“

#Stayathome hat auch dem Roller-Sharing-Unternehmen emmy Probleme bereitet. Doch mit ihrer Aktion schlägt die Firma zwei Fliegen mit einer Klappe.

News | Mobilität | Innovation 

0 Kommentare

Müll oder Spende?

Soziale Einrichtungen suchen nach Sachspenden. Gleichzeitig haben viele Unternehmen überschüssige Produkte. Innatura bringt beide zusammen.

News | Politik | Kreislaufwirtschaft 

0 Kommentare

01
Jun

KUER.NRW Businessplan Wettbewerb

01. Jun 2020 00:00 Uhr

08
Jun
25
Jun

VISION.A AWARD 2020

25. Jun 2020 16:30 Uhr

"Saubere und erschwingliche Energie für alle"

Gründerinterview: Sonnen GmbH

Die Gründer von sonnen haben einen intelligenten Stromspeicher entwickelt, der überschüssigen Solarstrom speichern kann. Durch die neue sonnenCommunity kann nun außerdem der klassische Stromversorger komplett ersetzt werden, indem Überschüsse mit anderen Mitgliedern geteilt werden können. Da Sonnenbatterie-Besitzer ihren Strom aus erneuerbaren Energien erzeugen, sparen sie mit Hilfe dieser Entwicklung große Mengen CO2- denn der Strom wird emissionsfrei und nachhaltig erzeugt.

1 Kommentar

"Man muss ein eigenes Ökoystem errichten"

Porträt: L.A. Cleantech Incubator, USA

Ein öffentlich-privat finanziertes Gründungszentrum der Stadt Los Angeles, unterstützt erfolgsversprechende Start-ups der Green Economy und Umwelttechnik. Handlungsmaxime des L.A. Cleantech Incubators (LACI) sind die Abkehr von fossilen Energieträgern und ein Kurswechsel des öffentlichen und privaten Sektors im Umgang mit natürlichen Ressourcen.

0 Kommentare


Die Inhalte des Bereichs Tools wurde unter Zusammenarbeit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (apl. Professur für Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit und An-Institut Sirius Minds) und dem Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit erstellt.

StartGreen ist das Online-Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Hier informiert und vernetzt sich die grüne Gründerszene (grüne Gründer, grüne Start-ups, grüne Investoren und Kapitalgeber, nachhaltig orientierte Gründerzentren u.v.m.) um ihr Wissen und ihre Erfahrungen auszutauschen.