Nachrichten

Neues Investmentprojekt für saubere Meere

© Dustan Woodhouse - unsplash

Redaktion

Riesige schwimmende Müllteppiche, verdreckte Strände, mit Plastik im Magen verendeteTiere: Dramatische Bilder haben die zunehmende Meeresverschmutzung ins öffentlichen Bewusstsein gebracht. Da Plastikprodukte viele Jahrzehnte zur Zersetzung benötigen und sich der weltweite Kunststoffverbrauch in den nächsten zehn Jahren sogar verdoppeln soll, könnte das Problem noch größer werden. Es besteht also dringender Handlungsbedarf – vor allem dort, wo das meiste Plastik in die Ozeane gelangt.

Global gesehen geschieht dies vor allem in Süd- und Südostasien. Mehr als die Hälfte des Plastikmülls, der in den Weltmeeren landet, soll laut Studien hier anfallen. Dies liegt daran, dass besonders in stark wachsenden Schwellenländern wie Indonesien und den Philippinen der Verbrauch rasant wächst, ohne dass die Entsorgungsinfrastruktur Schritt hält.

Eine neue Investmentgesellschaft will den Kampf gegen die Meeresverschmutzung in der Region nun finanzieren. Circulate Capital heißt das Projekt, an dem neben den Kreislaufwirtschaftsinvestoren von Closed Loop Partners und der Naturschutzorganisation The Ocean Conservancy auch mehrere Großunternehmen wie Coca Cola, PepsiCo und Procter&Gamble beteiligt sind. Ziel von Circulate Capital ist es, Entrepreneure und Nichtregierungsorganisationen mit dem nötigen Kapital auszustatten, um Müll in Süd- und Südostasien zu sammeln, zu sortieren und wiederzuverwerten. Ein Request for Proposals mit weiteren Informationen ist hierfür bereits online.

Informationen zu deutschen Start-ups, die sich mit dem Sammeln, Sortieren und Wiederverwerten von Abfall beschäftigen, haben wir euch kürzlich in unserem Artikel zur Zero Waste Economy zusammengestellt.


0 Kommentare

Finanzierungsrunden Finanzierung Internationales Kreislaufwirtschaft Wasser


Bitte anmelden um einen Kommentar zu hinterlassen.


Über Redaktion

StartGreen ist das online Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Zur StartGreen Online-Redaktion gehören Alexander Schabel, Maya Kristin Schönfelder, Katrin Krause und ein Team von Start-up begeisterten Studierenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Ideen für nachhaltiges Einkaufen gesucht

Der EDEKA Food Tech Campus bietet einen Open Innovation Call an und sucht nach innovativen Lösungen, die die Herausforderungen Lebensmittelabfälle und Verpackungsmanagement angehen.

Innovation - Preise/Wettbewerbe - Landwirtschaft/Ernährung

0 Kommentare

Arekapak – Nachhaltige Verpackungen für eine saubere Zukunft

Arekapak entwickelt ökologisch nachhaltige Verpackungsalternativen, welche aus einem Agrarnebenprodukt hergestellt werden. Startgreen gratuliert dem Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) zum 25-jährigen Jubiläum. In diesem Rahmen werden 25 Startups vorgestellt. Das Porträt umfasst u.a. die Gründungsidee, wichtige Tipps, aber auch den größten Fail des Startups.

Innovation I Kreislaufwirtschaft I Gründungsförderung

0 Kommentare

23
Apr

IMPACT CONNECT - Matchmaking Day

23. Apr 2021 14:00 Uhr

29
Apr

Crowdfunding Stammtisch #23 per Zoom

29. Apr 2021 17:00 Uhr

"Man muss ein eigenes Ökoystem errichten"

Porträt: L.A. Cleantech Incubator, USA

Ein öffentlich-privat finanziertes Gründungszentrum der Stadt Los Angeles, unterstützt erfolgsversprechende Start-ups der Green Economy und Umwelttechnik. Handlungsmaxime des L.A. Cleantech Incubators (LACI) sind die Abkehr von fossilen Energieträgern und ein Kurswechsel des öffentlichen und privaten Sektors im Umgang mit natürlichen Ressourcen.

0 Kommentare

"Wir bilden Netzwerke, um voneinander zu profitieren"

Porträt: InnoSpace, China

InnoSpace ist ein Inkubationszentrum für Start-ups und junge Unternehmen. Der chinesische Inkubator ist in der ‚Knowledge and Innovation Community‘ (KIC) in Wujiaochang, einem Technologie und Innovationshub in Shanghai ansässig.

0 Kommentare


Die Inhalte des Bereichs Tools wurde unter Zusammenarbeit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (apl. Professur für Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit und An-Institut Sirius Minds) und dem Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit erstellt.

StartGreen ist das Online-Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Hier informiert und vernetzt sich die grüne Gründerszene (grüne Gründer, grüne Start-ups, grüne Investoren und Kapitalgeber, nachhaltig orientierte Gründerzentren u.v.m.) um ihr Wissen und ihre Erfahrungen auszutauschen.