Nachrichten

Manyfolds - Faltbare Möbel aus Pappe

© Rolf Schulten

Redaktion

In aller Kürze: Was ist eure Unternehmensidee?
Manyfolds ist ein neues, modulares System für faltbare, stylische und dabei sehr umweltfreundliche Möbel. Kern des Systems ist eine Software, mit der praktisch jedes 3D-Möbeldesign zu einem 2D-Schnittmuster wird. Hierdurch können freie Designer ihre Kreationen in einem Open Design Markplatz anbieten – die Endkunden haben dadurch eine riesige Auswahl an Möbelformen, aber auch an Farben, Mustern und modularen Optionen.
Da hauptsächlich Well- und Wabenpappen verwendet werden, sind die Möbel leicht und benötigen bei der Herstellung nur ein Bruchteil an Energie und Material gegenüber konventionellen Möbeln. Das macht sie auch viel günstiger und sie können mit hochautomatisierten Verfahren produziert werden.

Welche Mission verfolgt ihr? Auf welche Weise leistet ihr einen positiven Beitrag für die Umwelt oder Gesellschaft?
Viele  – insbesondere junge – Menschen möchten ökologischer und minimalistischer leben. Es werden leichtere, unkompliziertere Einrichtungslösungen bevorzugt. Gleichzeitig steigt der Wunsch nach Individualisierung.
Hinzukommt die stetige Verteuerung des Lebens in Großstädten. Für Menschen mit geringem Einkommen, z.B. Studenten, junge Familien, Alleinerziehende, Rentner, wird es zunehmend schwieriger, neben der teuren Miete Dinge wie z.B. Möbel zu kaufen. Manyfolds bedient diese Kundengruppen mit einem intelligenten System zur automatisierten Herstellung von individuell konfigurierbaren, ökologischen Faltmöbeln.
Manyfolds ist eine echte Innovation im Bereich Nachhaltigkeit. Nicht nur bei der Herstellung, sondern z.B. auch in der Logistik wird viel CO2 eingespart: Die standardisierten DIN A0 Pappen passen genau auf die Grundfläche einer Euro-Palette. Somit kann z.B. ein Standard-LKW-Anhänger optimal ausgenutzt werden.

Wie kam euch die Idee zur Gründung?
Frank Thomsen ist während seiner Tätigkeit als Innovationsberater auf die Idee gekommen. Für seine Workshops musste er immer viel Bastelmaterial vorbereiten. Eines Tages fragte er sich: „Wie wäre es, wenn mich ein System bei der Entwicklung und Produktion von Schnittmustern unterstützen und es ein Art Marktplatz für solche Schnittmuster geben würde?“ Er probierte einiges in 3D CAD Programmen aus, recherchierte viel und experimentierte mit verschiedenen Kartonmaterialien. Schließlich konnten die ersten, wirklich schönen und stabilen Prototypen gefertigt werden. Manyfolds war geboren!

Wie sieht euer Geschäftsmodell aus?
Manyfolds Produkte werden einerseits über die eigene Website vertrieben (B2C), andererseits wird es viele Kooperationen mit z.B. Studentenwerken, Einzelhändlern/Supermärkten, Messebaugesellschaften und auch Hilfsorganisationen geben (B2B). Der Produktpreis für den Kunden setzt sich immer aus den folgenden Komponenten zusammen: Pro genutztes Design/Schnittmuster und pro genutzte Kartonage/Material, unterschiedlich je nach Art und Qualität. Darüber hinaus wird ökologisch einwandfreies Zubehör verkauft, wie Kissen, Lampen oder Bettzeug.

Was ist euer Alleinstellungsmerkmal?
Wenn Manyfolds auf den Markt kommt, wird es die Art wie wir Möbel „denken“ revolutionieren. Das Möbelsystem ist günstig, leicht, modular erweiterungsfähig und kann individuell konfiguriert werden, z.B. mit individuellen Farben und Mustern. Dabei ist es kompromisslos umweltfreundlich – kein anderer Möbelanbieter kann bis hin zur Logistik-Kette diese Energieeffizienz aufweisen. Und: Der Manyfolds Design Marktplatz schafft durch sein offenes System ein riesiges Angebot an immer neuen Produkten, ähnlich dem Geschäftsmodell von App-Stores.

Gibt es bestimmte Herausforderungen speziell in eurer Branche?
Natürlich bewegt sich Manyfolds in einer Branche, die – vorsichtig ausgedrückt – „sehr traditionell“ ist. Das Gesamtkonzept von Manyfolds ist sehr „disruptiv“ und wird eine Menge an Überzeugungsarbeit im Sales-Bereich benötigen. Aber: Besonders die junge Generation wird Manyfolds annehmen, denn sie möchte a) hohe Individualität, b) ökologisch handeln und c) sich nicht durch „schwere Gegenstände“ in ihrem Leben behindern lassen. Manyfolds kann genau diese Zielgruppe bedienen.

Wie sieht eure langfristige Vision aus?
Wir möchten, dass sich Manyfolds als Synonym für umweltfreundliche, günstige und sehr vielfältige Möbel durchsetzt – und das am besten weltweit. Dafür werden wir sehr hart arbeiten, denn wir wissen, dass so etwas nicht über Nacht realisierbar ist und viel Überzeugungsarbeit und Durchhaltevermögen benötigt. Wir werden auch mit NGOs/SDGs kooperieren, um die leicht aufzubauenden Möbel dort einzusetzen, wo sie am dringendsten benötigt werden.
Gleichzeitig bietet die Kernsoftware mit seinem 3D zu 2D Schnittmustersystem in Kombination mit hochautomatisierten, vernetzten Fertigungssystemen unglaublich viele Möglichkeiten auch außerhalb der Möbelbranche – bis hin zum Einsatz in der Raumfahrt.

Und zu guter Letzt: Warum wollt ihr den StartGreen Award 2018 gewinnen?  
Manyfolds verdient vor allen Dingen Aufmerksamkeit. Darum geht es. Unser Konzept kann die jährlich anfallenden 140 Millionen „Möbelmüll“ zumindest eindämmen.

© Manyfolds
 

0 Kommentare

StartGreen Magazin Portraits und Interviews StartGreen Award Bauen/Wohnen Innovation Kreislaufwirtschaft


Bitte anmelden um einen Kommentar zu hinterlassen.


Über Redaktion

StartGreen ist das online Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Zur StartGreen Online-Redaktion gehören Alexander Schabel, Maya Kristin Schönfelder, Katrin Krause und ein Team von Start-up begeisterten Studierenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Coolar UG – Stromlose Kühlschränke zur medizinischen Kühlung in Regionen ohne zuverlässige Stromversorgung

Die Coolar UG entwickelt komplett stromlose Kühlschränke als nachhaltiges Kältemittel für medizinische Kühlung in Regionen ohne zuverlässige Stromversorgung. Auf diesem Weg, könnte Coolar die Lebensumstände von Menschen dort, wo in Entwicklungsregionen des globalen Südens über eine Milliarde Menschen ohne verlässlichen Stromzugang leben, durch zuverlässige Kühlung von Medizin und Impfstoffen entscheidend verbessern. Startgreen gratuliert dem Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) zum 25-jährigen Jubiläum. In diesem Rahmen werden 25 Start-ups vorgestellt. Das Porträt umfasst u.a. die Gründungsidee, wichtige Tipps, aber auch den größten Fail des Start-ups.

Innovation I Technologie I Energie

0 Kommentare

Computer Manufaktur GmbH – Individuelle & ganzheitliche IT-Lösungen

Die Computer Manufaktur bietet individuelle, ganzheitliche IT-Lösungen an und ist eine etablierte Marke in den Bereichen hochwertiger IT-Systemhäuser und Softwareentwickler. Startgreen gratuliert dem Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) zum 25-jährigen Jubiläum. In diesem Rahmen werden 25 Start-ups vorgestellt. Das Porträt umfasst u.a. die Gründungsidee, wichtige Tipps, aber auch den größten Fail des Start-ups.

 

Innovation I GreenIT/Cleanweb I Technologie

0 Kommentare

29
Apr

Crowdfunding Stammtisch #23 per Zoom

29. Apr 2021 17:00 Uhr

10
Jun

Climate Transformation Summit 2021

10. Jun 2021 00:00 Uhr

"Saubere und erschwingliche Energie für alle"

Gründerinterview: Sonnen GmbH

Die Gründer von sonnen haben einen intelligenten Stromspeicher entwickelt, der überschüssigen Solarstrom speichern kann. Durch die neue sonnenCommunity kann nun außerdem der klassische Stromversorger komplett ersetzt werden, indem Überschüsse mit anderen Mitgliedern geteilt werden können. Da Sonnenbatterie-Besitzer ihren Strom aus erneuerbaren Energien erzeugen, sparen sie mit Hilfe dieser Entwicklung große Mengen CO2- denn der Strom wird emissionsfrei und nachhaltig erzeugt.

2 Kommentare

"Wir schaffen in einem frühen Stadium Bewusstsein unter den Studierenden"

Porträt: Leuphana Universität Lüneburg

 

Humanistisch ausgerichtete, aktionsorientierte und nachhaltige Universität mit Unternehmertum als Querschnittsthema. 2007 vom „Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft“ in der Kategorie „Exzellenzstrategien für kleinere und mittlere Unternehmen“ ausgezeichnet. 2013 wurde sie vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) als eine der besten unternehmerischen Universitäten Deutschlands ausgezeichnet.

0 Kommentare


Die Inhalte des Bereichs Tools wurde unter Zusammenarbeit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (apl. Professur für Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit und An-Institut Sirius Minds) und dem Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit erstellt.

StartGreen ist das Online-Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Hier informiert und vernetzt sich die grüne Gründerszene (grüne Gründer, grüne Start-ups, grüne Investoren und Kapitalgeber, nachhaltig orientierte Gründerzentren u.v.m.) um ihr Wissen und ihre Erfahrungen auszutauschen.