Nachrichten

Grüne Finanzierungsrunden im Oktober 2016

© Igor Son - unsplash

Redaktion

Im Oktober konnten wieder einige Start-ups die Investoren überzeugen- von Solarenergie bis hin zu Home-Farming. Außerdem begeistern zwei social Start-ups die Crowd.

Wir stellen wieder fünf globale Finanzierungsrunden aus der grünen Gründerszene vor:


 

Sonnen: Das Unternehmen gewann 2015 den StartGreen Award in der Kategorie „Junges Unternehmen“. In Serie D bekommt Sonnen nun 85 Mio. $ von den Investoren. Die Gründer haben einen intelligenten Stromspeicher entwickelt und innerhalb der "sonnenCommunity" können Überschüsse mit anderen Mitgliedern geteilt werden.

 

Agrilution: Das Start-up entwickelt „Vertikal-Farming-Systeme“, kleine Gewächshäuser für die Küche. Mit spezielle LDS können die verschiedensten Klimabedingungen geschaffen werden. Die angebauten Pflanzen sollen nicht nur einen 4fach höheren Nährstoffgehalt als Supermarktware aufweisen- sie kommen zudem mit 98% weniger Wasser und ohne Pestizide aus. Durch die Einsparung des Transports ist außerdem die CO2-Belastung deutlich geringer. Nach 250.000 $ Seed-Finanzierung ist nun Tengelmann Ventures mit einer unbekannten Summe als Investor eingestiegen.

 

Brighter World Energy: Der britische Energieversorger möchte die Energieversorgung in Afrika verbessern. Pro 2000 neuer Nutzer installieren sie ein „Microgrid“, ein intelligentes Stromverteilungsnetz, in einer Dorfregion. 500.00 £ gab es dafür in der Seed-Finanzierungsphase.

 

Räubersachen: Das 2015 gegründete Start-up bietet ökologische Kinderkleidung zum Mieten an. Dabei ist der Gründerin vor allem der soziale Gedanke wichtig: je nach finanzieller Lage können die Klamotten in verschiedenen Zuständen (von neu bis hin zu starken Gebrauchsspuren) gemietet werden. Durch Pflege und Reparaturen, die eigenhändig vorgenommen werden, werden zusätzlich Ressourcen geschont. Auf Startnext konnte Räubersachen bereits über 6.500 € einsammeln. Das Projekt kann noch bis 5.11. unterstützt werden.

 

Goood: Das Münchener Start-up war bereits erfolgreich bei Startnext. Mit über 22.000 € unterstützte die Crowd die Gründer im Oktober. Goood versteht sich als sozialer Mobilfunkanbieter, 10% des Grundpreises sollen als Spende an gemeinnützige Organisationen gehen, 25% der jährlichen Profite möchte das Start-up zudem in soziale und nachhaltige Projekte reinvestieren. Wer von Anfang an dabei sein möchte, kann sich hier für den Newsletter eintragen.

 

 


0 Kommentare

Finanzierungsrunden Energie Finanzierung


Bitte anmelden um einen Kommentar zu hinterlassen.


Über Redaktion

StartGreen ist das online Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Zur StartGreen Online-Redaktion gehören Alexander Schabel, Maya Kristin Schönfelder, Katrin Krause und ein Team von Start-up begeisterten Studierenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Neu: "Better Together" Incubator Programm

Das Better Together-Programm des Impact Hub Berlin ist ein sechsmonatiger Tech-Inkubator für Gründungsteams mit einer nachhaltigen Ausrichtung.

Preise/WettbewerbeGründungsförderung - Beratung/Coaching

0 Kommentare

Future Energies Science Match 2020

Am 1. Dezember 2020 trifft sich die Energiebranche auf dem Future Energies Science Match 2020 - Digital Edition und tauscht sich aus über aktuelle Trends und Innovationen. Borderstep organisiert einen Start-up-Dialog auf der Veranstaltung.

News | Energie | Innovation

0 Kommentare

None

"Saubere und erschwingliche Energie für alle"

Gründerinterview: Sonnen GmbH

Die Gründer von sonnen haben einen intelligenten Stromspeicher entwickelt, der überschüssigen Solarstrom speichern kann. Durch die neue sonnenCommunity kann nun außerdem der klassische Stromversorger komplett ersetzt werden, indem Überschüsse mit anderen Mitgliedern geteilt werden können. Da Sonnenbatterie-Besitzer ihren Strom aus erneuerbaren Energien erzeugen, sparen sie mit Hilfe dieser Entwicklung große Mengen CO2- denn der Strom wird emissionsfrei und nachhaltig erzeugt.

1 Kommentar

"Wir wollen dazu beitragen, gesellschaftliche Probleme zu lösen"

Gründerinterview: Polarstern

Der Energieversorger Polarstern wurde im Jahr 2011 gegründet. Der von Polarstern bereitgestellte Ökostrom wird zu 100 % aus regionaler Wasserkraft gewonnen, das Biogas ausschließlich aus organischen Reststoffen erzeugt. Polarstern arbeitet nachhaltig und will einen weltweiten Beitrag zur Energiewende leisten.

0 Kommentare


Die Inhalte des Bereichs Tools wurde unter Zusammenarbeit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (apl. Professur für Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit und An-Institut Sirius Minds) und dem Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit erstellt.

StartGreen ist das Online-Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Hier informiert und vernetzt sich die grüne Gründerszene (grüne Gründer, grüne Start-ups, grüne Investoren und Kapitalgeber, nachhaltig orientierte Gründerzentren u.v.m.) um ihr Wissen und ihre Erfahrungen auszutauschen.