Nachrichten

Grüne Finanzierungsrunden im Mai 2016

© Cindy Bonfini Hotlosz - unsplash

Redaktion

 

Im Mai investiert die Crowd gerne in neue Ideen für alte Konzepte. Außerdem konnte eine neue Solartechnologie die Investoren überzeugen. Ein portugiesisches Start-up treibt den Schutz der Meere voran und ein Start-up aus unserem Netzwerk freut sich über neues Geld.

Wir stellen wieder fünf globale Finanzierungsrunden aus der grünen Gründerszene vor:


 

Thermondo: Im Mai können wir einem Start-up aus unserem Netzwerk gratulieren: Thermondo konnte die Altinvestoren erneut überzeugen und erhält in der Serie C mehr als 23 Millionen Euro. Als Investoren mit dabei sind Global Founders Capital, der Fonds von Rocket Internet, E.on, Holtzbrinck Ventures, die Investitionsbank Berlin und Picus Capital. Das Berliner Start-up ermöglicht Energieeinsparung durch neue Heizungssysteme. Thermondo begleitet und unterstützt den Austauschprozess fachlich durch Information und Beratung sowie durch die Vermittlung passender Handwerksbetriebe

 

Sol Voltaics: In einer neuen Finanzierungsrunde hat das Start-up 17 Mio. $ für die Markteinführung ihrer neuartigen Solartechnologie erhalten. Diese soll die Effizienz der Energieerfassung durch eine andere Anordnung von Nanodraht verbessern. Nach vier Runden verfügen die Schweden nun über knapp 30 Mio. $.

 

BioMimetx: Das portugiesische Start-up hat herausgefunden wie der Fäulnisprozess im Meer aufgehalten werden kann. Ganz ohne Chemikalien ist dies mithilfe von ökologischen Bakterien möglich, die besondere Moleküle absondern. Die können wiederum in Lackierfarbe eingebunden werden. Zwei Mio $ gab’s dafür von Caixa Capital.

 

Außerdem:

Auf dem Carsharing-Markt tat sich im Mai einiges: Toyota steigt bei Uber ein und Volkswagen investiert knapp 300 Mio. $ in das israelische Start-up Gett. Beide sind sogenannte Fahrdienstvermittler, die es dem Kunden ermöglichen, per App ein Taxi zu bestellen. Sogar die klassischen Autobauer wissen also: Der Trend des eigenen Autos ist rückläufig.  

 

Crowd:

Auf Greenrocket wurden bereits über 115.000 Euro in nuapua investiert. Mit dem neuen Trinksystem kann lokales Trinkwasser mit Geschmack versehen werden. So soll eine Bewusstseinsstärkung von lokalen Trinkwasserressourcen erreicht werden- zudem werden Verpackungsmaterial und CO2-Ausstoß durch Transportwege eingespart.

 

Auch die Gründer von WayCap konnten ihr Projekt mithilfe der Crowd auf kickstarter verwirklichen. Ihre wiederverwertbaren Kaffeekapseln aus Stahl wurden mit 230.000 Euro finanziert. Sie passen in alle Nespresso-Maschinen und können somit die Tonnen an weggeworfenen Einmal-Kapseln ersetzen.

 


0 Kommentare

Finanzierungsrunden Energie Finanzierung Wasser


Bitte anmelden um einen Kommentar zu hinterlassen.


Über Redaktion

StartGreen ist das online Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Zur StartGreen Online-Redaktion gehören Alexander Schabel, Maya Kristin Schönfelder, Katrin Krause und ein Team von Start-up begeisterten Studierenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Neu: "Better Together" Incubator Programm

Das Better Together-Programm des Impact Hub Berlin ist ein sechsmonatiger Tech-Inkubator für Gründungsteams mit einer nachhaltigen Ausrichtung.

Preise/WettbewerbeGründungsförderung - Beratung/Coaching

0 Kommentare

Die Bedrohung der Meere - Zeit zum Handeln

Im kostenfreien E-Book "Zum Zustand der Meere" thematisiert Ulrich Karlowski - Vorstand der Deutschen Stiftung Meeresschutz, wie sich jede und jeder Einzelne von uns für den Schutz der Meere und ihrer Bewohner einsetzen kann. 

Wasser | Wissenschaft/Forschung | News

0 Kommentare

None

"Saubere und erschwingliche Energie für alle"

Gründerinterview: Sonnen GmbH

Die Gründer von sonnen haben einen intelligenten Stromspeicher entwickelt, der überschüssigen Solarstrom speichern kann. Durch die neue sonnenCommunity kann nun außerdem der klassische Stromversorger komplett ersetzt werden, indem Überschüsse mit anderen Mitgliedern geteilt werden können. Da Sonnenbatterie-Besitzer ihren Strom aus erneuerbaren Energien erzeugen, sparen sie mit Hilfe dieser Entwicklung große Mengen CO2- denn der Strom wird emissionsfrei und nachhaltig erzeugt.

1 Kommentar

"Wir wollen dazu beitragen, gesellschaftliche Probleme zu lösen"

Gründerinterview: Polarstern

Der Energieversorger Polarstern wurde im Jahr 2011 gegründet. Der von Polarstern bereitgestellte Ökostrom wird zu 100 % aus regionaler Wasserkraft gewonnen, das Biogas ausschließlich aus organischen Reststoffen erzeugt. Polarstern arbeitet nachhaltig und will einen weltweiten Beitrag zur Energiewende leisten.

0 Kommentare


Die Inhalte des Bereichs Tools wurde unter Zusammenarbeit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (apl. Professur für Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit und An-Institut Sirius Minds) und dem Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit erstellt.

StartGreen ist das Online-Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Hier informiert und vernetzt sich die grüne Gründerszene (grüne Gründer, grüne Start-ups, grüne Investoren und Kapitalgeber, nachhaltig orientierte Gründerzentren u.v.m.) um ihr Wissen und ihre Erfahrungen auszutauschen.