Nachrichten

GROW: Wachstumsschub für grüne Start-ups

© Grünhof

Redaktion

Das Programm GROW des <SMART> Green Accelerators bringt Start-Ups mit passenden Unternehmen zusammen. Aus dem ersten Durchlauf 2018 gingen 13 Kooperationen hervor, u.a. zwischen Unternehmen wie Alnatura und der EWS Schönau und den Start-Ups Nomoo und Voltstorage. Die Partnerschaften werden dabei gezielt von <SMART> GREEN vermittelt und die Entwicklung und Umsetzung der Kooperationen individuell begleitet.

Auch in diesem Jahr haben Start-Ups wieder die Möglichkeit, ins GROW-Programm aufgenommen und mit passenden Unternehmen vernetzt zu werden. Bis zum 30. Juni 2019 können sich Start-Ups der Felder Green Energy, Green Factory und Organic Food um die Aufnahme ins Programm bewerben. Mehr Informationen zum Programm und den Aufnahmekriterien gibt es unter: https://smartgreen-accelerator.de/programme/grow/

Aufgenommenen Start-Ups bietet <SMART> GREEN außerdem die Möglichkeit, den Pre-Seed Fonds über das Land Baden-Württemberg zu nutzen. Dadurch sollen Gründer*innen in der Seed-Phase in Investmentfragen unterstützt werden. Auch wird der MakeItMatter-Award, ein mit 40.000 Euro dotierter Preis für Innovateur*innen, die sich für die Energiewende einsetzen, durch die EWS Schönau in Kooperation mit <SMART> GREEN verliehen. Mehr Informationen gibt es unter: https://smartgreen-accelerator.de/


0 Kommentare

News Finanzierung Geschäftsmodelle Innovation


Bitte anmelden um einen Kommentar zu hinterlassen.


Über Redaktion

StartGreen ist das online Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Zur StartGreen Online-Redaktion gehören Alexander Schabel, Maya Kristin Schönfelder, Katrin Krause und ein Team von Start-up begeisterten Studierenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Umfrage zu Nachhaltigkeitspreisen

Die Universität Hohenheim forscht zur Qualitätssicherung von Nachhaltigkeitswettbewerben. Helft mit, indem ihr einen Fragebogen ausfüllt.

Technologie | Gründungsförderung | Beratung/Coaching

0 Kommentare

Umfrage: Bedarf von Start-ups an Unterstützung durch Spezialisten der Produktionstechnik

Start-ups aus dem Bereich der materiellen Produktion für neue Umfrage gesucht! Wie können Beratungs- und Supportstrukturen verbessert werden?  

Technologie | Gründungsförderung | Beratung/Coaching

 

0 Kommentare

20
Nov
21
Nov

Hessen Ideen

Frankfurt

21. Nov 2019 18:00 Uhr

26
Nov

1. Abgabetermin

Berlin

26. Nov 2019 00:00 Uhr

"Saubere und erschwingliche Energie für alle"

Gründerinterview: Sonnen GmbH

Die Gründer von sonnen haben einen intelligenten Stromspeicher entwickelt, der überschüssigen Solarstrom speichern kann. Durch die neue sonnenCommunity kann nun außerdem der klassische Stromversorger komplett ersetzt werden, indem Überschüsse mit anderen Mitgliedern geteilt werden können. Da Sonnenbatterie-Besitzer ihren Strom aus erneuerbaren Energien erzeugen, sparen sie mit Hilfe dieser Entwicklung große Mengen CO2- denn der Strom wird emissionsfrei und nachhaltig erzeugt.

1 Kommentar

"Wir schaffen in einem frühen Stadium Bewusstsein unter den Studierenden"

Porträt: Leuphana Universität Lüneburg

 

Humanistisch ausgerichtete, aktionsorientierte und nachhaltige Universität mit Unternehmertum als Querschnittsthema. 2007 vom „Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft“ in der Kategorie „Exzellenzstrategien für kleinere und mittlere Unternehmen“ ausgezeichnet. 2013 wurde sie vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) als eine der besten unternehmerischen Universitäten Deutschlands ausgezeichnet.

0 Kommentare


Die Inhalte des Bereichs Tools wurde unter Zusammenarbeit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (apl. Professur für Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit und An-Institut Sirius Minds) und dem Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit erstellt.

StartGreen ist das Online-Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Hier informiert und vernetzt sich die grüne Gründerszene (grüne Gründer, grüne Start-ups, grüne Investoren und Kapitalgeber, nachhaltig orientierte Gründerzentren u.v.m.) um ihr Wissen und ihre Erfahrungen auszutauschen.