Nachrichten

Erneuerbare Energien weltweit

© Timo Wielink - unsplash

Redaktion

Herausforderungen wie Klimawandel und Ressourcenknappheit erfordern weltweite und ständige Innovationen. Mit der gemeinsamen Initiative „Startup|Energy“ fördern die Universität Freiburg und die Stiftung Solarenergie den regionalen und internationalen Austausch zwischen Start-ups, die im Bereich dezentraler und erneuerbarer Energieversorgung in Deutschland und Ostafrika arbeiten.

Mit der Initiative will die Universität Freiburg Studierende, Forschende sowie Gründerinnen und Gründer dazu ermutigen, eigene und innovative Projekte im Energiesektor zu starten.“, sagt Prof. Dr. Gunther Neuhaus, Prorektor für Forschung an der Universität Freiburg. Die Start-ups sollen für die eigenen Ideen von anderen lokalen Kontexten lernen.

Den Kern der Initiative bilden dafür Energy Camps: Die zwei- bis dreimonatigen Veranstaltungen für ausgewählte Start-ups finden in Freiburg und Kampala/Uganda im vierteljährlichen Wechsel statt. Je Energy Camp nehmen bis zu fünf Start-ups teil, die von einer Jury ausgewählt werden. Jedes Start-up erhält innerhalb von zwei bis drei Monaten drei Coachingsitzungen, die live oder online zu den Themen „Markt und Kunden“, „Produkt“, „Vertrieb“ und „Finanzierung“ stattfinden. Am Ende präsentieren die Teams ihre Geschäftsideen und stellen sie bei einem mehrtägigen Workshop vor anderen Start-ups, Investorinnen und Investoren sowie erfahrenen Unternehmerinnen und Unternehmern zur Diskussion.

Energie-Startups in Deutschland und Afrika können auf unterschiedliche Erfahrungen zurückgreifen, was ungenutzte Chancen für dezentrale und erneuerbare Energieversorgung bietet. Wer zu klugen und nachhaltigen Lösungen kommen will, sollte seine Perspektive wechseln und seinen Horizont erweitern können“, meint Dr. Harald Schützeichel, Mitarbeiter im Gründerbüro der Universität Freiburg und Vorstand der Stiftung Solarenergie.

Den Abschluss bildet ein Wettbewerb mit attraktiven Preisen. Die Ausschreibung richtet sich an alle Interessierten. Die Bewerbungsphase für das erste Camp in Freiburg beginnt am 15. September und endet am 31. Oktober 2020. Das Energy Camp in Freiburg wird von der Universität Freiburg veranstaltet. Unterstützt wird sie dabei unter anderem vom Leistungszentrum Nachhaltigkeit, von der Hochschulgruppe Foundersclub Freiburg, den Black Forest Business Angels, der Energiedienst AG sowie von Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe (FWTM).

Mehr Informationen unter: https://startup-energy.org


0 Kommentare

News Energie


Bitte anmelden um einen Kommentar zu hinterlassen.


Über Redaktion

StartGreen ist das online Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Zur StartGreen Online-Redaktion gehören Alexander Schabel, Maya Kristin Schönfelder, Katrin Krause und ein Team von Start-up begeisterten Studierenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Lösungen zum Nachlesen

Auf dem diesjährigen Climate Transformation Summit wurde über Klimaprobleme und -lösungen diskutiert. Im nun erschienenen Best Practice Guide sind die Ergebnisse des diesjährigen Summits zusammengefasst. Lest jetzt rein!

EnergieNewsPolitik

0 Kommentare

German Renewables Award

Mit dem German Renewables Award honoriert das Cluster Erneuerbare Energien Hamburg herausragende Innovationen und persönliches Engagement für die erneuerbaren Energien.

Preise/WettbewerbePolitikEnergie

 

0 Kommentare

22
Nov

EnergyEfficiencyHack 2020 #eehack2020

Berlin

22. Nov 2020 15:00 Uhr

26
Nov

"Saubere und erschwingliche Energie für alle"

Gründerinterview: Sonnen GmbH

Die Gründer von sonnen haben einen intelligenten Stromspeicher entwickelt, der überschüssigen Solarstrom speichern kann. Durch die neue sonnenCommunity kann nun außerdem der klassische Stromversorger komplett ersetzt werden, indem Überschüsse mit anderen Mitgliedern geteilt werden können. Da Sonnenbatterie-Besitzer ihren Strom aus erneuerbaren Energien erzeugen, sparen sie mit Hilfe dieser Entwicklung große Mengen CO2- denn der Strom wird emissionsfrei und nachhaltig erzeugt.

1 Kommentar

"Wir wollen dazu beitragen, gesellschaftliche Probleme zu lösen"

Gründerinterview: Polarstern

Der Energieversorger Polarstern wurde im Jahr 2011 gegründet. Der von Polarstern bereitgestellte Ökostrom wird zu 100 % aus regionaler Wasserkraft gewonnen, das Biogas ausschließlich aus organischen Reststoffen erzeugt. Polarstern arbeitet nachhaltig und will einen weltweiten Beitrag zur Energiewende leisten.

0 Kommentare


Die Inhalte des Bereichs Tools wurde unter Zusammenarbeit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (apl. Professur für Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit und An-Institut Sirius Minds) und dem Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit erstellt.

StartGreen ist das Online-Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Hier informiert und vernetzt sich die grüne Gründerszene (grüne Gründer, grüne Start-ups, grüne Investoren und Kapitalgeber, nachhaltig orientierte Gründerzentren u.v.m.) um ihr Wissen und ihre Erfahrungen auszutauschen.