Nachrichten

Die Gewinner des StartGreen Awards 2016

© Rolf Schulten

Redaktion

Am 16. November 2016 wurden die Gewinner des StartGreen Award 2016 ausgezeichnet. Die Sieger setzten sich unter 155 Einreichungen durch. Der Preis würdigt innovative Ideen, die Vorbild sind für die Green Economy in Deutschland. Neben der Prämierung einzelner Projekte will der Wettbewerb  Start-ups, Gründungsförderer und Investoren miteinander vernetzen.

Deshalb konnte die Community in einem Public Voting ihre 13 Favoriten für das Finale selbst bestimmen. Im Vorfeld der Preisverleihung fand ein Netzwerkforum statt, bei dem sich Gründerförderorganisationen und die Partner des StartGreen Awards vorstellten. Die Veranstaltung war Teil der jährlich stattfindenden Gründerwoche.

Netzwerktreffen StartGreen Award

 

Die Gewinner des StartGreen Awards 2016 auf einen Blick:


CAALA in der Kategorie Gründungskonzept

CAALA StartGreen Award

© Rolf Schulten

Die Software CAALA dient in Architektur- und Ingenieursbüros zur Kalkulation von finanziellen und ökologischen Folgen von Entwurfsentscheidungen.

Mit CAALA können energetische Bilanzierungen, ökologische Lebenszyklusanalysen und Lebenszykluskostenberechnung von Gebäudeentwürfen früh in der Planung und in Echtzeit durchgeführt werden. Das schnelle Vergleichen von Varianten erlaubt es Planern, das Optimum einer Vielzahl von möglichen Lösungen zu finden. Im Vergleich zu herkömmlicher Software erfordert CAALA nur ein Zehntel der Eingabe- und Rechenzeit. Der Prototyp erzielte in Studien Einsparungen der Treibhausgas-Emissionen von 66 Prozent und Senkungen der Lebenszykluskosten um 30 Prozent.

Zum Interview

Zum Organisationsprofil


Creapaper in der Kategorie Start-ups

Creapaper StartGreen Award

© Rolf Schulten

Creaper entwickelte einen Ersatzrohstoff für die Papierherstellung auf der Basis von Gras.

Der neue Rohstoff „GRASPAP“ kann ergänzend zum Zellstoff in der industriellen Papierproduktion verwendet werden. Er eignet sich für die Herstellung von 90 Prozent der aktuell hergestellten Papierprodukte. Schon jetzt könnte das auf brachliegenden Flächen wachsende Gras den Rohstoffbedarf für mehr als ein Drittel der gesamten deutschen Papierproduktion abdecken. Das Graspapier ist inzwischen auch für den direkten Lebensmittelkontakt zertifiziert. Mit „GRASPAP“ können die CO2-Emission für die Herstellung des Rohmaterials von Papier um über die Hälfte gesenkt werden.

Zum Interview

Zum Organisationsprofil

 

JPM Silicon GmbH in der Kategorie Junges Unternehmen

JPM Silicon StartGreen Award

© Rolf Schulten

JPM Silicon will den Ausbau der Solarenergie durch die Produktion von kostengünstigem Solarsilizium voranbringen.

Solarenergie soll sich nach Meinung des Unternehmens aus Braunschweig nicht nur da lohnen, wo es die meisten Subventionen gibt, sondern wo die meiste Sonne scheint. Um die Solarenergie günstiger zu machen, setzt JPM Silicon auf die Produktion von kostengünstigem Solarsilizium, dem Grundmaterial der Solarzellen. Ziel ist es, Silizium aus nachwachsenden Rohstoffen zu produzieren. Bereits erfolgreich war die Produktion von Silizium aus Zucker. Wir können somit nicht nur den energieeffizientesten Prozess der Branche anbieten, sondern produzieren auch noch CO2-neutral.

Zum Interview

Zum Organisationsprofil

 

STIC Wirtschaftsfördergesellschaft MOL mbH in der Kategorie Gründungsförderakteure

STIC StartGreen Award

© Rolf Schulten

Die STIC Wirtschaftsfördergesellschaft (STIC) unterstützt mit dem Projekt "green companies" grüne ExistenzgründerInnen in Nordost-Brandenburg.

STIC ist die Gesellschaft des Landkreises Märkisch-Oderland und soll die wirtschaftliche Entwicklung der Region zwischen Berlin und Polen fördern. Grüne Unternehmen in Brandenburg zeigen in den letzten Jahren ein besonders hohes Wachstums- und Beschäftigungspotenzial. Sie schaffen Arbeitsplätze im ländlichen Raum und tragen entscheidend zur Steigerung der regionalen Wertschöpfung und Stabilisierung der Strukturen in ländlich geprägten Regionen bei. Mit Hilfe des Projekts "green companies" sollen daher in der Region Existenzgründungen in den grünen Branchen Rückenwind erhalten.

Zum Interview

Zum Organisationsprofil

 

Sonderpreis "Neue Perspektiven"

Sonderpreis StartGreen Award

© Rolf Schulten

Der StartGreen Sonderpreis rückte neue Perspektiven und ungewöhnliche Lösungsansätze für Herausforderungen unserer Zeit ins Rampenlicht. Vier Projekte wurden ausgezeichnet.

Zum Artikel

 

Das macht den StartGreen Award aus

© Rolf Schulten

Der von der Gründerinitiative StartUp4Climate initiierte Preis zeichnet innovative Gründungskonzepte, Unternehmen und Gründungsförderer aus, die mit ihren Produkten und Dienstleistungen einen Beitrag zum Klimaschutz und zum umweltverträglichen Wirtschaften leisten.

Ein wichtiges Kriterium für die Wahl der Gewinner war dabei nicht nur, welche ökologischen Vorteile ihr Produkt oder ihre Dienstleistung zu bieten hat. Mit einem Preis bedacht wurden echte Innovationen, die für die grüne Gründercommunity in Deutschland Vorbildcharakter haben.

Der StartGreen Award ist eine Initiative des Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit. Unterstützt wird der StartGreen Award durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) und die nationale Klimaschutzinitiative (NKI) als Fördermittelgeber für das Vorhaben StartUp4Climate. Wir danken unseren Hauptpartnern: Bundesverband Deutscher Innovations-, Technologie- und Gründerzentren e.V. (BVIZ), GASAG Berliner Gaswerke Aktiengesellschaft, RKW Kompetenzzentrum, KIC InnoEnergy und CleanTech Innovation Center.

Schirmherrin des StartGreen Awards ist Bundesumweltministerin Frau Dr. Barbara Hendricks.

Hier nochmal der gesamte Award zum anschauen:

 


0 Kommentare

Preise/Wettbewerbe Start-up


Bitte anmelden um einen Kommentar zu hinterlassen.


Über Redaktion

StartGreen ist das online Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Zur StartGreen Online-Redaktion gehören Alexander Schabel, Maya Kristin Schönfelder und Charlotte Baunach.

StartGreen Award 2017

Am 01. Juni startet die neue Bewerbungsphase.

StartGreen Award

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Container voll Mangos

Nachhaltiger Konsum

Das Start-up Nuss und Frucht will mit einer Crowdfunding- Kampagne die Weiterführung des Projekes „Vango“ sichern: fair produzierte, getrocknete Mangos aus einem Kinderhilfsprojekt in Burkina Faso. Jetzt unterstützen!

0 Kommentare

Chancen für Tech-Start-ups

Festival-Aktion

Das Tech Open Air ist Europas führendes interdisziplinäres Technologie-Festival. Mit StartGreen bekommt ihr 15% Rabatt auf eure Tickets!

0 Kommentare

30
Mai

IHK Startup Beratung: Finanzierung

Garching

30. Mai 2017 14:00 Uhr

31
Mai
08
Jun

IHK Startup Beratung im WERK1: Fördermittel

München

08. Jun 2017 14:00 Uhr

"Saubere und erschwingliche Energie für alle"

Gründerinterview: Sonnen GmbH

Die Gründer von sonnen haben einen intelligenten Stromspeicher entwickelt, der überschüssigen Solarstrom speichern kann. Durch die neue sonnenCommunity kann nun außerdem der klassische Stromversorger komplett ersetzt werden, indem Überschüsse mit anderen Mitgliedern geteilt werden können. Da Sonnenbatterie-Besitzer ihren Strom aus erneuerbaren Energien erzeugen, sparen sie mit Hilfe dieser Entwicklung große Mengen CO2- denn der Strom wird emissionsfrei und nachhaltig erzeugt.

0 Kommentare

"Man muss ein eigenes Ökoystem errichten"

Porträt: L.A. Cleantech Incubator, USA

Ein öffentlich-privat finanziertes Gründungszentrum der Stadt Los Angeles, unterstützt erfolgsversprechende Start-ups der Green Economy und Umwelttechnik. Handlungsmaxime des L.A. Cleantech Incubators (LACI) sind die Abkehr von fossilen Energieträgern und ein Kurswechsel des öffentlichen und privaten Sektors im Umgang mit natürlichen Ressourcen.

0 Kommentare


 

StartGreen ist das Online-Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Hier informiert und vernetzt sich die grüne Gründerszene (grüne Gründer, grüne Start-ups, grüne Investoren und Kapitalgeber, nachhaltig orientierte Gründerzentren u.v.m.) um ihr Wissen und ihre Erfahrungen auszutauschen.