Nachrichten

Blaues Wunder

© nOa climate

KatrinLindaKrause

Seit der Gründung von nOa climate in Berlin im 2018 beschäftigt sich das Unternehmen mit dem Thema, organische Abfälle zu Hause in Energie zu verwandeln.  Jedes Jahr landen rund 1/3 aller weltweit produzierten Lebensmittel im Abfall und werden meist auf Deponien oder in Verbrennungsanlagen transportiert.  Nur wenige vorausschauende Städte, wie Berlin, haben damit begonnen, Infrastrukturen und Strategien für die klimaneutrale Umwandlung von organischen Abfällen in Energie einzuführen. Methan, das bei der aeroben Zersetzung von organischen Abfällen auf Deponien entsteht, ist als Treibhausgas 96-mal stärker als Kohlendioxid.

Die von nOa climate entwickelte Lösung ist ein Haushaltsgerät, das organischen Abfälle zu Hause in Energie umwandelt.  Küchenabfälle, Essensreste oder verdorbene Lebensmittel und Gartenabfälle werden in das haushaltsgroße Biogasgerät gegeben, anstatt in den Müll zu wandern.  Das System macht sich dann an die Arbeit und zersetzt die organischen Abfälle in einen hochwertigen organischen Flüssigdünger, der direkt in den Garten ausgebracht werden kann, und in Biogas, das zum Betrieb eines Kochherds, von Lampen für die Beleuchtung, eines Warmwasserboilers für heißes Wasser oder eines Generators zur Stromerzeugung verwendet werden kann.  Das System ist in 4 verschiedenen Größen erhältlich, je nach Größe Ihres Haushalts oder der Menge an organischen Abfällen, die Sie täglich erzeugen.  3-4 kg organische Abfälle erzeugen etwa 1000 l Biogas pro Tag!

Seit 2018 hat nOa climate verschiedene Preise, Auszeichnungen und Zuschüsse erhalten, die Beta-Tests von über 100 Systemen in Deutschland, Frankreich, China, Taiwan, Indonesien, Kenia, Senegal und den Kapverdischen Inseln ermöglicht haben.  Dem Unternehmen ist es gelungen, die proprietäre Lösung international zu schützen und für alle Märkte zu zertifizieren.  Es ist gelungen, ein starkes internationales Vertriebsnetz in über 30 Ländern aufzubauen, das Herstellung, Qualitätskontrolle, Abwicklung, Versand, Lagerhaltung und einen ständigen Lagerbestand umfasst. 

Zu den Privatkunden von nOa climate gehören im Allgemeinen alle Haushalte, die ihre organischen Abfälle zu Hause klimaneutral entsorgen und von den Vorteilen der Nährstoffrückgewinnung, der Kreislaufwirtschaft und der erneuerbaren Energien profitieren möchten.  Für Kunden, die keinen direkten Bedarf an der erzeugten Energie haben, arbeiten das Unternehmen derzeit an einer Lösung, die es ermöglicht, das Biogas zu monetarisieren, indem es direkt in das heimische Erdgasnetz eingespeist wird und so Geld für die Umwandlung der organischen Abfälle in erneuerbares Erdgas quasi zu Hause verdient werden kann.  Jeder Haushalt könnte mit seinem Abfall täglich zwischen 1/2 m3 und 1 m3 Erdgas ins Netz einspeisen. 

Zu den Geschäftskunden des Unternehmens gehören Restaurants und Großküchen in Schulen und Krankenhäusern, die die Küchenabfälle von heute buchstäblich nutzen, um die Mahlzeiten von morgen für ihre Gäste zu kochen.  Ein perfektes Modell der Kreislaufwirtschaft.

Ein weiteres sehr interessantes Projekt, das nOa climate derzeit durchführt, ist die Unterstützung von Gemeinden wie Ökodörfern bei der umweltfreundlichen Entsorgung ihrer Trockentoilettenabfälle.  Auf dem Testgelände im Ökodorf 7 Linden und mit Unterstützung der Ufafabrik werden Trockentoiletten aus dem Projekt Goldeimer/Welt Hunger Hilfe eingesetzt.  Diese Abfälle werden derzeit ökologisch abgebaut.  

Das Unternehmen ist nun bereit, mit der offiziellen Produkteinführung zu beginnen, und zwar durch eine Kombination aus dem bestehenden Vertriebsnetz und der Online-Marketingstrategie.  Aus diesem Grund hat nOa climate den Zuschlag für das BMWi INVEST Programm erhalten und sucht nun nach einem Seedkapital für das umsatzbringende Kapitel des Unternehmens. Interessierte Parteien sind eingeladen, mit dem Unternehmen Kontakt aufzunehmen. 


0 Kommentare

News Chemie Energie Finanzierung Innovation Technologie


Bitte anmelden um einen Kommentar zu hinterlassen.


Das könnte Sie auch interessieren

BøthOfUs: Warum Pre-Studies für Innovationen mit Social Impact wichtig sind?

BøthOfUs unterstützt Ideengeber und Social Start-ups dabei ihre digitalen Projekte erfolgreich umzusetzen. Der zweite Artikel widmet sich der Frage der Relevanz von Pre-Studies für Innovationen mit Social Impact.

Gründungsförderung - Innovation - Geschäftsmodelle

0 Kommentare

Meck-Pomms erster Start-up Accelerator

Direkt am Strand von Rügen findet die nächste Generation erfolgreicher Gründerinnen und Gründer einen Ort für innovative Ideen und Austausch: einen Accelerator für Start-ups aus den Bereichen Nachhaltigkeit, Traveltech, New Work und Mobility.

Gründungsförderung - Innovation - Beratung/Coaching

0 Kommentare

04
Dez

The Climate Camp

04. Dez 2021 09:00 Uhr

07
Dez
08
Dez

"Saubere und erschwingliche Energie für alle"

Gründerinterview: Sonnen GmbH

Die Gründer von sonnen haben einen intelligenten Stromspeicher entwickelt, der überschüssigen Solarstrom speichern kann. Durch die neue sonnenCommunity kann nun außerdem der klassische Stromversorger komplett ersetzt werden, indem Überschüsse mit anderen Mitgliedern geteilt werden können. Da Sonnenbatterie-Besitzer ihren Strom aus erneuerbaren Energien erzeugen, sparen sie mit Hilfe dieser Entwicklung große Mengen CO2- denn der Strom wird emissionsfrei und nachhaltig erzeugt.

2 Kommentare

"Wir wollen dazu beitragen, gesellschaftliche Probleme zu lösen"

Gründerinterview: Polarstern

Der Energieversorger Polarstern wurde im Jahr 2011 gegründet. Der von Polarstern bereitgestellte Ökostrom wird zu 100 % aus regionaler Wasserkraft gewonnen, das Biogas ausschließlich aus organischen Reststoffen erzeugt. Polarstern arbeitet nachhaltig und will einen weltweiten Beitrag zur Energiewende leisten.

0 Kommentare



 


Die Inhalte des Bereichs Tools wurde unter Zusammenarbeit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (apl. Professur für Innovationsmanagement und Nachhaltigkeit und An-Institut Sirius Minds) und dem Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit erstellt.

StartGreen ist das Online-Informations- und Vernetzungsportal für die grüne Gründerszene in Deutschland. Hier informiert und vernetzt sich die grüne Gründerszene (grüne Gründer, grüne Start-ups, grüne Investoren und Kapitalgeber, nachhaltig orientierte Gründerzentren u.v.m.) um ihr Wissen und ihre Erfahrungen auszutauschen.